Nach knapper Niederlage im Penaltyschießen: Starbulls-Junioren auf fremde Hilfe angewiesen

Die Starbulls-Juniorensiegten gegen Riessersee, stehen in der DNL2-Division allerdings nur auf Rang drei. Krumpe

Mit einem Heimsieg und einer knappen Auswärtsniederlage nach Penaltyschießen haben die Eishockey-Junioren der Starbulls Rosenheim zwar vier Punkte errungen, sind aber trotzdem in den noch ausstehenden beiden Spielen auf Schützenhilfe angewiesen, um sich für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren.

Rosenheim – Die Rosenheimer U20-Eishockeyjunioren gewannen nach einer konzentrierten Leistung verdient gegen das Tabellenschlusslicht SC Riessersee mit 5:1. Die Starbulls-Treffer erzielten Philipp Lode (2), Simon Ellmaier, Kilian Steinmann und Benedikt Dietrich. Tags darauf verspielten die Starbulls beim Tabellenführer in Kaufbeuren einen 3:1-Vorsprung in den letzten drei Spielminuten und hatten nach einer torlosen Verlängerung im anschließenden Penaltyschießen mit 3:4 das Nachsehen. Florian Maierhofer (2) und Ludwig Danzer erzielten die Rosenheimer Tore. Trainer Rick Boehm ärgerte sich: „In einem nicht zu intensiven Spiel in Kaufbeuren zeigte sich der Unparteiische sehr präsent und nahm durch zahlreiche Strafzeiten auf beiden Seiten Einfluss auf das Spielgeschehen. Wir haben den 3:1-Vorsprung nicht über die Zeit gebracht.“ Die Chancen auf die Aufstiegsrunde sind für Boehm geringer geworden: „Als Drittplatzierter müssen wir unsere beiden Spiele in Dresden gewinnen und auf einen Ausrutscher des ERC Ingolstadt hoffen. Wir werden uns gut vorbereiten, um unsere Aufgaben zu erfüllen. Wir hatten in den letzten Spielen genügend Gelegenheiten, die wir allerdings nicht genutzt haben.“

Sieg für das Schüler-Team

Im vorletzten Heimspiel im Rahmen der U15-Meisterrunde siegten die Schüler der Starbulls Rosenheim mit 6:3 gegen den EC Peiting. Die knappe 1:0-Führung nach dem ersten Drittel bauten die Rosenheimer im Mitteldrittel auf 4:2 aus. Im Schlussabschnitt entwickelte sich dann eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, wobei die Starbulls noch zwei weitere Treffer zum Endstand nachlegte. Trainer Martin Reichel: „Nach vier Wochen Pause haben wir nicht gleich den Rhythmus gefunden. Mit einer starken Einsatzbereitschaft haben wir das Spiel aber für uns entschieden.“

Die Knaben der Starbulls Rosenheim, die bereits sicher für das Endturnier um die deutsche Meisterschaft qualifiziert sind, haben einen 10:1-Kantersieg im Derby in Landshut gefeiert. Die Rosenheimer starten engagiert in die Partie, der EVL hielt im Anfangsdrittel aber sehr gut dagegen. Ab dem zweiten Drittel bestimmten die Starbulls dann überlegen die Partie und schraubten das Ergebnis in die Höhe. Trainer Andreas Schneider: „Wir waren von Beginn an die bessere Mannschaft und haben das Spiel dann ab dem zweiten Drittel entschieden und auch in der Höhe verdient gewonnen.“

Die Rosenheimer Kleinschüler nahmen am Raiffeisen-Cup in Bad Tölz teil und feierten am Ende den Turniersieg. Mit vier Siegen beendeten die Starbulls die Vorrundengruppe A auf dem ersten Platz. Gegen den TEV Miesbach gab es ein 4:3, gegen den SC Reichersbeuern ein 5:1, gegen den EC Bad Tölz (schwarz) ein 14:1 sowie gegen die HC Meran Juniors ein 12:1. Im Halbfinale siegte Rosenheim mit 10:5 gegen den TSV Peißenberg. Im Endspiel sicherten sich die Kleinschüler dann mit dem 6:2 gegen den Deggendorfer SC den Turniersieg. Trainer Martin Reichel: „Beim ersten Spiel haben wir noch ein bisschen geschlafen. Im Anschluss hat die Mannschaft dann aber aufgespielt und viele Tore nach schönen Kombinationen geschossen.“

Die jüngsten Starbulls aus der U7-Laufschule/Bambini nahmen beim Rosenmontags-Cup in Bad Tölz teil. Die Starbulls trafen auf die Mannschaften des SC Reichersbeuern, EC Bad Tölz, TuS Geretsried sowie der Aibdogs Bad Aibling. Trainer Michael Fröhlich: „Es war ein megaschönes Turnier, bei dem alle unglaublich viel Spaß hatten.“ dbu

Kommentare