Nach Heiß bleiben auch Shabani und Linner bei 1860 Rosenheim: Grundgerüst des Teams bleibt

Bleiben bis zum Sommer 2021 bei 1860 Rosenheim (von links): Mathias Heiß, Linor Shabani und Korbinian Linner
+
Bleiben bis zum Sommer 2021 bei 1860 Rosenheim (von links): Mathias Heiß, Linor Shabani und Korbinian Linner

An der Rosenheimer Jahnstraße wird weiter kräftig am Kader für den Re-Start der Regionalliga-Saison gebastelt. Die Zukunft der Fußball-Regionalliga Bayern sind mittlerweile klar, damit kehrt auch immer größere Klarheit in die Kaderplanung des TSV 1860 Rosenheim ein.

Rosenheim – Nach der Verlängerung von Keeper Jakob Mayer und Moritz Moser können die Verantwortlichen des Fußball-Regionalligisten 1860 Rosenheim die nächsten Weiterverpflichtungen vermelden: Abwehr-Ass Matze Heiß, Mittelfeldspieler Linor Shabani und Stürmer Korbinian Linner bleiben bis zum Sommer 2021 bei den Sechzigern.

Video

„Matze Heiß steht für Stabilität im Defensivbereich“

In der Saison 2016/17 verschlug es den Fürstenfeldbrucker Mathias Heiß damals von der Zweitvertretung des FC Ingolstadt nach Rosenheim, wo er auch seine Ausbildung absolvierte. Nach einer schweren Verletzung im vergangenen Jahr kämpfte er sich wieder in die Mannschaft zurück und kann seine Erfahrung wieder wertvoll für die Mannschaft auf dem Platz einbringen. „Matze Heiß steht für Stabilität im Defensivbereich und gehört absolut zum Grundgerüst an erfahrenen Spielern, die unsere junge Mannschaft führen soll“, sagt der Sportliche Leiter Hans Kroneck.

Linor Shabanidas „Urgestein“ der Sechziger

Linor Shabani kann man schon als „Urgestein“ der Sechziger bezeichnen. Er trägt seit seiner Jugendzeit das Trikot der Roten mit einer kurzen Unterbrechung beim SB Traunstein und war Mitglied der Aufstiegsmannschaft in die Regionalliga 2016.

Korbinian Linner stieß in der Saison 2015/16 zu den 60ern und kam vom Kreisklassisten SV DJK Grießstätt. Mit seiner enormen Schnelligkeit und Physis schaffte er den Sprung in die Regionalliga auf Anhieb.

„Es freut mich sehr, dass es uns gelingt, das Grundgerüst der Mannschaft an uns zu binden. Linor und Korbi sind mit ihrem unermüdlichen Einsatz auf dem Platz enorm wichtig für die Mannschaft“, erklärt Hans Kroneck. re

Kommentare