Nach Frühschoppen und Sau vom Grill: Regionalligist Buchbach will mindestens ein Punkt

Die Buchbacherwollen am Sonntag den ersten Erfolg des Jahres bejubeln. Buchholz

Frühschoppen mit Weißwurst und Brezn ab 11 Uhr und nach 12 Uhr Sau vom Grill – im typischen Buchbach-Style starten die Rot-Weißen am Sonntag in die Frühjahrsrunde der Fußball-Regionalliga Bayern.

Buchbach – Buchbacher Auftaktgegner in der Fußball-Regionalliga Bayern ist um 13 Uhr der Tabellensechste VfB Eichstätt, mit dem die Buchbacher noch ein Hühnchen zu rupfen haben. „Die 0:2-Niederlage aus dem Hinspiel ärgert mich immer noch, da haben wir was zum aufholen“, sagt Trainer Markus Raupach.

Eichstätt nicht gerade der Lieblingsgegner

Der ehrgeizige Coach, der vor wenigen Tagen seinen Vertrag um ein Jahr verlängert hat, möchte gegen die Elf von Trainer Markus Mattes auf gar keinen Fall leer ausgehen: „Wir haben uns vorgenommen, dass wir in dieser Saison gegen jede Mannschaft punkten, also wollen wir mindestens ein Unentschieden.“ Bislang hat das gut geklappt, allerdings sind die Eichstätter nicht gerade der Lieblingsgegner der Rot-Weißen. Nur im allersten Vergleich konnten sich die Buchbacher mit 2:1 durchsetzen, danach gab es vier Niederlagen, die jeweils durchaus vermeidbar waren. Schon deswegen wollen die Hausherren diesmal das Schlachtenglück gegen den amtierenden bayerischen Amateurmeister erzwingen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Buchbach mit verbessertem Kader

.Die Eichstätter haben im Sommer einiges an Qualität eingebüßt, konnten das nach kurzer Anlaufzeit aber gut kompensieren und haben mit Rückkehrer Marcel Schelle im Winter einen Erfolgsgaranten der Vorsaison zurückbekommen. „Die sind mit Sicherheit nicht schlechter geworden“, weiß auch Raupach, der freilich selbst auch auf einen verbesserten Kader zurückgreifen kann und quasi erstmals in seiner Buchbacher Amtszeit die Qual der Wahl hat: Die Winter-Zugänge Kalle Lappe und Thomas Winklbauer haben die Qualität im Kader deutlich gehoben, zudem sind Joe Wieselsberger, Marin Culjuk und Selcuk Cinar ja wieder fit, so dass nur noch der gesperrte Thomas Leberfinger und der weiterhin verletzte Moritz Sassmann fehlen.

Großer Gewinner der Vorbereitung war Tobi Sztaf

Großer Gewinner der Vorbereitung war Tobi Sztaf, der in den Testspielen oft getroffen hat, sicher im Kader steht und vielleicht sein Startelf-Debüt bei den Rot-Weißen feiern könnte. „Als er im August zu uns gekommen ist, war er nicht im Rhythmus, er hat dann mit anderen jungen Spielern noch im Dezember Sonderschichten geschoben und davon profitiert er jetzt. Tobi ist auf jeden Fall eine Option“, sagt Raupach und Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier ist entsprechend erfreut: „Solche Burschen sind die Zukunft. Wir brauchen diese Jungs, die unbedingt wollen und sich auch die Zeit geben und nicht schon nach wenigen Wochen jammern, warum sie nicht spielen. Deswegen wollen wir im Sommer auch versuchen, wieder ein paar junge Spieler dazu zu holen, die diese Mentalität haben.“

Sonntag-Spiel auf Wunsch der Buchbacher

Dass die Partie gegen Eichstätt erst am Sonntag stattfindet und den 23. Spieltag der Regionalliga Bayern beschließt, war übrigens der Wunsch der Gastgeber. „Wir wollten nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in der Türkei möglichst viel Zeit haben, um uns wieder an die Verhältnisse hier zu gewöhnen“, erklärt Raupach. Zudem ist der Sonntagtermin ja nicht schlecht, weil die unterklassigen Vereine noch nicht im Spielbetrieb sind, so dass auch einige Zuschauer den Weg in die SMR-Arena finden könnten, die ansonsten selbst auf und neben dem Spielfeld gebunden sind. Es ist also alles gerichtet für ein Buchbacher Fußballfest, jetzt muss nur noch das Ergebnis passen. mb

Kommentare