Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erster Punktspielsieg seit fast 21 Monaten

Nach drei Niederlagen zum Start: Sportbund Rosenheim kommt in Fahrt

Der Sportbund Rosenheim hat in Kirchheim seinen ersten Saisonsieg errungen.
+
Der Sportbund Rosenheim hat in Kirchheim seinen ersten Saisonsieg errungen.

Die erste Punkte der noch jungen Saison in der Fußball-Landesliga hat der Sportbund Rosenheim eingefahren. Beim Kirchheimer SC gab es dank eines Doppelschlags nach nur wenigen Minuten einen 2:0-Erfolg - den ersten Punktspielsieg seit fast 21 Monaten.

Kirchheim – Nach drei Niederlagen zum Start in die neue Saison der Fußball-Landesliga Südost ist dem Sportbund Rosenheim mit einem 2:0-Auswärtssieg beim Kirchheimer SC der langersehnte Befreiungsschlag gelungen. Zwei Tor-Premieren der Neuzugänge Omer Jahic (4.) und Lukas Starringer (6.) brachten die Grün-Weißen früh auf die Siegerstraße.

Nicht wiederzuerkennen gegenüber den ersten Spielen

Das 1:0 von Omer Jahic entsprang einer schönen Kombination über Fatih Eminoglu und Neuzugang Adnan Kasumovic, welche beide zum ersten Mal in dieser Saison auflaufen konnten. Lukas Starringer erhöhte kurz danach und sorgte bereits nach sechs Minuten für das Endergebnis. Die Mannschaft von Harry Mandl, welche urlaubs- und verletzungsbedingt weiterhin auf einige Stammkräfte verzichten musste, war gegenüber den ersten Spielen kaum wiederzuerkennen: Die Truppe zeigte sich lauffreudig, zweikampfstark und vor allem ballsicher – alles Attribute, welche man in den ersten Partien teilweise vermissen ließ.

Weitere Chancen für ein höheres Ergebnis

In der ersten Halbzeit hatten die Grün-Weißen noch weitere Chancen, um das Ergebnis noch klarer zu gestalten. Die Defensive zeigte nach zuletzt zwölf Gegentreffern in drei Spielen eine deutliche Leistungssteigerung und hatte den Gastgeber stets im Griff.

Mehrere starke Torwart-Paraden

Im zweiten Spielabschnitt erhöhte der KSC mit Spielertrainer Steven Toy den Druck auf das Sportbund-Gehäuse merklich. Torwart Moritz Löwe konnte sich ein ums andere Mal durch starke Paraden auszeichnen. Der eingewechselte Dominik Szekeres hatte in der Schlussphase bei einem Konter die Chance zur Entscheidung, verfehlte sein Ziel aber knapp. Am Ende stand ein verdienter 2:0-Auswärtssieg zu Buche. Bleibt zu hoffen, dass wie 2019 der erste Saisonsieg, damals 2:1 ebenfalls beim KSC, der Startschuss für eine gute Herbstrunde wird. Denn fast auf den Tag genau 21 Monate mussten die Landesligafußballer des Sportbund DJK Rosenheim auf einen Ligasieg, seinerzeit 2:1 gegen Karlsfeld, warten.

SB Rosenheim: Löwe, Topic, Brich, Kasumovic, Schleelein, Eminoglu, Bachleitner, Omer Jahic, Karavil (ab 65. Szekeres), Tuncali (ab 88. Mir), Starringer (ab 90. Fikret Jahic).

Schiedsrichter: Stölpe (TSV Aitrang).

Zuschauer: 80.

Tore: 0:1 Omer Jahic (4.), 0:2 Starringer (6.).

(ben)

Kommentare