+++ Eilmeldung +++

Bayerns Verkehrsminister Bernreiter: Kein Terminal für Region Rosenheim

„Rollende Landstraße“

Bayerns Verkehrsminister Bernreiter: Kein Terminal für Region Rosenheim

Im Landkreis Rosenheim wird es kein Terminal der „Rollenden Landstraße“ geben. In einem Brief an …
Bayerns Verkehrsminister Bernreiter: Kein Terminal für Region Rosenheim
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


18. Sieg in Serie

Nach Coronawelle: Chiemgau Baskets gewinnen gegen Freising mit 103:56

Victor Langner vom TVT erzielte sieben Punkte zum Sieg über Freising.
+
Victor Langner vom TVT erzielte sieben Punkte zum Sieg über Freising.

18 Spiele, 18 Siege, das ist die unglaubliche Bilanz der Traunsteiner Basketballer in der Basketball-Bayernliga. Auch eine Coronawelle in der Mannschaft kann die Baskets dabei nicht stoppen.

Traunstein – Nach der Coronawelle im Team mussten die Chiemgau Baskets auf mehrere Stammkräfte verzichten und traten mit einer jungen Mannschaft gegen den TSV Jahn Freising an. Dennoch lösten die Korbjäger des TV Traunstein (TVT) die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenzwölften souverän und siegten deutlich mit 103:56. Damit blieben sie auch im 18. Spiel ungeschlagen und übernahmen die Bayernliga-Tabellenführung.

Sechs Spieler aus dem Nachwuchs

Mit Florian Pavic, Ante Bandov, Jonas Keil, Aris Ipate, Dean Enns und Timo Endlmaier standen sechs Spieler aus dem eigenen Nachwuchs im Kader. Pavic vertrat Stefan Gruber dabei gut und beherrschte gemeinsam mit Kameron Rooks das Geschehen unter dem Korb. Mit 29:15 gingen die Teams in die erste kurze Pause. Im zweiten Viertel kamen dann vermehrt die Rookies der Traunsteiner zum Einsatz. 57:32 hieß es zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel blieb die junge TVT-Garde auf dem Feld und baute den Vorsprung auf 71:38 aus, bis Coach Lippay nach 27 Minuten komplett durchwechselte und wieder mehr erfahrene Spieler auf das Feld schickte. Timo Endlmaier beendete das dritte Viertel schließlich mit einem Dreier zum 76:45.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

„Leichtes Spiel„ gegen nur sieben Gegner

Das letzte Viertel war von einer dominanten Verteidigung der Baskets und einigen Dunkings von Kameron Rooks geprägt. Am Ende stand ein 103:56-Heimsieg auf der Anzeigetafel.

„Es war wie erwartet ein relativ leichtes Spiel für uns, auch, weil der Gegner nur sieben Spieler zur Verfügung hatte“, resümierte Baskets-Coach Zoltán Lippay. Die nächste Aufgabe für die Traunsteiner wartet erst am 23. April mit dem Auswärtsspiel beim Tabellendritten MTV München.

Es spielten: Kameron Rooks (35 Punkte), Florian Pavic (16), Jakob Kock (11), Aris Ipate (10), Kenan Biberovic (8), Jonas Keil (8/2 Dreier), Victor Langner (7), Timo Endlmaier (6/2), Dean Enns (2), Ante Bandov, Thomas Weber. re

Mehr zum Thema