Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Thomas Breu mit vier Toren Matchwinner

Nach 208 Tagen wieder ein Sieg: Tögings Fußballer gewinnen das Derby beim TSV Kastl mit 5:3

Kastls Philipp Grothe (rechts) kann Tögings Matchwinner Thomas Breu (Mitte) nicht mehr entscheidend stören, der hier zum 5:3-Endstand trifft und seinen vierten Treffer des Abends markiert.
+
Kastls Philipp Grothe (rechts) kann Tögings Matchwinner Thomas Breu (Mitte) nicht mehr entscheidend stören, der hier zum 5:3-Endstand trifft und seinen vierten Treffer des Abends markiert.

Lange Zeit ist seit dem letzten Sieg des FC Töging in der Fußball-Landesliga vergangen. Am 5:3-Derbysieg in Kastl hatte Thomas Breu mit vier Toren großen Anteil.

TögingNach 208 Tagen haben die Fußballer des FC Töging wieder ein Landesliga-Spiel gewonnen. Ziemlich eindrucksvoll war der Auftritt beim Derbysieg gegen den TSV Kastl. Kurzfristig musste der FC auf vier weitere Spieler verzichten, Stefan Denk fällt nach einem Jochbeinbruch die restliche Saison aus. Ein positiver Corona-Test verhinderte den Einsatz von Andreas Bobenstetter, Philipp Hofmann und Armin Mesic. Trotzdem stand am Ende ein 5:3-Auswärtssieg für den FC Töging auf der Anzeigetafel.

Früher Doppelschlag

Trotzdem legten die Töginger unbeirrt los und gingen früh in Führung. Christopher Scott schlug in der siebten Minute einen weiten Ball in die Spitze, welchen Thomas Breu behaupten und sicher einschieben konnte. Kurz darauf erhöhten die Gäste: Der neue Keeper Lukas Schanzer erreichte mit seinem Abschlag Breu, der per Kopf auf Simon Hefter verlängerte. Hefter flankte in die Mitte und Berat Uzun konnte problemlos verwandeln – ein lupenreiner Angriff (11.). Kastl kam etwas besser ins Spiel und so fiel nach einer halben Stunde der Anschlusstreffer. Eine Ecke von Yunus Karayün köpfte Dominik Grothe ein. Nun hatten die Gastgeber das Momentum auf ihrer Seite und wären beinahe zum Ausgleich gekommen, doch Schanzer parierte einen Schuss von Karayün stark zur Ecke (33.). Töging brach allerdings diesmal nicht – wie noch in Grünwald – ein, sondern erhöhte. Wieder bediente Scott Breu und der Schuss des Torjägers aus 16 Metern zappelte im Netz (35.). Kurz vor der Pause hatte Uzun die große Möglichkeit weiter zu erhöhen, doch Kastls Torhüter Fabian Taube rettete stark zur Ecke.

Im zweiten Durchgang ging es im munteren Derby weiter hin und her. Zunächst vergab Hefter freistehend vor dem Tor (56.), ehe Breu doch auf 1:4 erhöhte (61.): Ein Kastler Verteidiger konnte eine Töginger Ecke per Kopf klären, doch am langen Pfosten stand der eingewechselte Daniel Schnell und dessen Hereingabe musste Breu nur noch über die Linie drücken. Die Gastgeber gaben nicht auf und spielten munter nach vorne. Eine weite Flanke auf den zweiten Posten durfte Philipp Grothe in der 69. Minute freistehend einköpfen. Gegen Ende der Partie wurde es noch einmal richtig spannend, denn Kastl konnte gar auf 3:4 verkürzen: Wieder stand die Töginger Hintermannschaft nach einer weiten Flanke schlecht und Sebastian Spinner jagte die Kugel ins Netz (86.).

„Von mir aus auch 8:7“

Wieder drohte der FC Töging eine komfortable Führung zu verspielen und wichtige Punkte herzuschenken. Diesmal bewiesen sie allerdings Nervenstärke und setzten einen sehenswerten Schlusspunkt. Hefter jagte einem unmöglich zu erreichenden Ball hinterher und grätschte dem Kastler Verteidiger überragend den Ball ab. Seine darauffolgende Hereingabe verwandelte Breu zu seinem vierten Treffer an diesem Abend (87.). Damit endete die Partie und Töging feierte ausgelassen den ersten Erfolg seit 208 Sieglosen Tagen.

Trainer Christian Hutterer war dennoch nicht vollständig zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft: „Die Gegentore fallen viel zu einfach. Da stehen wir zu schlecht. Trotzdem bin ich einfach froh, dass wir heute gewonnen haben und damit Selbstvertrauen tanken können.“ Sein Co-Trainer Markus Leipholz zeigt sich angriffslustiger: „Natürlich müssen wir an der Defensive arbeiten, aber für uns zählen nur Punkte, Punkte, Punkte. Da ist es mir auch komplett egal, sollten wir 8:7 gewinnen.“ Einen nächsten wichtigen Schritt aus dem Tabellenkeller können sie am Samstag machen, da gastiert der SB DJK Rosenheim am heimischen Wasserschloss.

FC Töging: Schanzer – Preis, Bruckhuber, Buchner, Savarese – Scott, Ziegler, Hefter, Hofer (ab 53. Schnell) – Uzun (ab 74. Nebmaier), Breu (ab 90. Leserer).

Tore: 0:1 Breu (7.), 0:2 Uzun (11.), 1:2 D. Grothe (30.), 1:3 Breu (35.), 1:4 Breu (61.), 2:4 P. Grothe (69.), 3:4 Spinner (86.), 3:5 Breu (87.).

Schiedsrichter: Vinzenz Pfister (SV Oberbergkirchen).

Zuschauer: 150.chu

Mehr zum Thema

Kommentare