CORONA IN DER MÜHLDORFER MANNSCHAFT

Mühldorfer Spieler mit positivem Schnelltest: Leipzig-Spiel fällt Corona-Infektion zum Opfer

Nach einem positiven Corona-Test am Samstagvormittag wurde das Spiel am Abend abgesagt. Die Leipziger hatten sich gerade auf den Weg gemacht und waren nach vier Kilometern wieder umgekehrt.
+
Nach einem positiven Corona-Test am Samstagvormittag wurde das Spiel am Abend abgesagt. Die Leipziger hatten sich gerade auf den Weg gemacht und waren nach vier Kilometern wieder umgekehrt.
  • Josef Enzinger
    vonJosef Enzinger
    schließen

Zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten positiv auf Covid-19 getestet. PCR-Test am Montag soll letzte Klarheit bringen. Auch an das Schwaig-Spiel nächste Woche ist nicht zu denken.

Mühldorf – Die Leipziger saßen bereits im Auto, als die Absage kam: Ein Mühldorfer Spieler wurde am Samstagvormittag bei den routinemäßigen Schnelltests vor dem Spiel in der 2. Volleyball-Bundesliga positiv auf Covid-19 getestet. Die Partie am Abend wurde daraufhin abgesagt. Nach vier Kilometern Fahrt blieb den Leipzigern nichts übrig, als wieder umzudrehen.

Bereits im November positiv auf Corona gestestet worden

Das Team des TSV Mühldorf hat sich gemäß den Richtlinien in Quarantäne begeben und ist mit dem Gesundheitsamt in Kontakt, heißt es aus der Volleyball-Abteilung des TSV Mühldorf weiter. Für das Nachholspiel werde zusammen mit der VBL und Leipzig ein neuer Termin gesucht.

Alles zum Mühldorfer Volleyball finden Sie auf unserer Themenseite

Das Ungewöhnliche an diesem Positiv-Test: Der Spieler, der namentlich nicht genannt werden will, war bereits im November 2020 positiv auf Covid-19 getestet worden. „Damals war der Schnelltest negativ. Weil aber ein Teamkollege positiv war, wurden die Spieler erneut getestet. Der PCR-Test ergab dann auch bei mir ein positives Ergebnis“, erzählt der Spieler, der jetzt hofft, dass es diesmal andersrum läuft, „und der PCR-Test am Montag ein negatives Ergebnis bringt“.

Leichtes Halskratzen und die Nase läuft

Eine zweite Infektion binnen drei Monaten? Das klingt ungewöhnlich, da bereits Infizierte landläufig eigentlich als immun gelten. Der Spieler verweist aber auf ein Schreiben vom Gesundheitsamt. „Darin wurde mir bereits nach der positiven Befund im November mitgeteilt, dass die Immunisierung nur für die Dauer von zwei Monaten wirke.“ Es gehe ihm eigentlich gut. „Ich fühle mich etwas schlapp, habe aber nur ein leichtes Halskratzen und die Nase läuft, im Grunde genommen leichte Erkältungssymptome“, teilt er mit.

Abteilung will PCR-Test abwarten

Wie Volleyball-Abteilungsleiter Stefan Bartsch informiert, befinden sich die Spieler jetzt erst einmal in Quarantäne. Man will den PCR-Test des positiven Spielers abwarten und – sollte dieser das positive Ergebnis bestätigen – auch das restliche Team testen lassen. „Wichtig ist, dass unser Hygienekonzept greift und wir wegen der Schnelltests stets schnell reagieren können“, so Bartsch. Man habe bislang keine Infektionen verbreitet, Infektions-Ketten seien rechtzeitig unterbrochen worden.

Weiter geht es frühestens in zwei Wochen

An Volleyball ist jedenfalls aktuell nicht zu denken und so ist das Spiel am kommenden Wochenende ebenfalls bereits abgesagt worden. Der SV Schwaig wäre am 6. März zum Rückspiel nach Mühldorf gekommen. Laut Plan geht es erst wieder am 13. März weiter, wenn die Mühldorfer die Fahrt nach Mimmenhausen anzutreten haben und einen Tag später Friedrichshafen wartet.

Mehr zum Thema

Kommentare