Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach elf Jahren wieder Gold

Mühldorfer Ruben Mayer krönt sich als bayerischer Siebenkampf-Meister zum König der Athleten

Ruben Mayer aus Mühldorf wurde bayerischer Meister im Hallensiebenkampf der Männer.
+
Ruben Mayer aus Mühldorf wurde bayerischer Meister im Hallensiebenkampf der Männer.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Mit einer Goldmedaille und einem Spitzenplatz überraschten die Landkreis-Leichtathleten bei den bayerischen Hallen-Mehrkampf-Meisterschaften Wochenende in Fürth.

Fürth – Mit dem Mühldorfer Mehrkämpfer Ruben Mayer ist offensichtlich wieder stark zu rechnen, denn er ist der neue „König der Athleten“ im Freistaat. Im Hallensiebenkampf der Männer wurde er mit überlegenen 4422 Punkten im Trikot der LG Sempt bayerischer Meister vor Lukas Radis vom TSV Gräfelfing mit 4322 Zählern.

Der Weg zum Gold

Auf seinem Weg zum Gold schaffte der 25-Jährige 7,83 Sekunden im 60-Meter-Sprint, 6,06 Meter im Weitsprung, 11,77 Meter im Kugelstoßen, 1,75 Meter im Hochsprung, 9,46 Sekunden über 60 Meter Hürden und 4,20 Meter im Stabhochsprung. Mit einer überragenden Vorstellung im abschließenden 1000-Meter-Lauf eroberte er Gold. Elf Jahre musste der Mühldorfer warten, bis er endlich wieder eine bayerische Goldmedaille in der Hand halten durfte. Zuletzt gewann er als 15-Jähriger Gold im Achtkampf.

Mühldorferin Laura Borchert auf dem 4. Platz:

Im Hallenfünfkampf der Frauen verbuchte die Mühldorferin Laura Borchert den vierten Platz: Mit 3060 Punkten lieferte sie einen guten Auftritt beim Sieg von Juliane Früh von der LG Stadtwerke München mit 3454 Zählern. Im Trikot des SWC Regensburg verfehlte die Bundeswehr-Medizin-Studentin Bronze um 121 Punkte. Die 22-Jährige erzielte in der Fürther Quelle-Halle 9,52 Sekunden über 60 Meter Hürden, 1,42 Meter im Hochsprung, 8,69 Meter im Kugelstoßen, 5,14 Meter im Weitsprung und 2:31,05 Minuten auf der 800-Meter-Distanz.stl

Kommentare