Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Voraussichtlich bis 1. Oktober

Mühldorfer Mittelschule wegen Wasserschadens gesperrt: Heimspiele der Volleyballer verlegt

Hat einen Einstand nach Maß hingelegt: Laurenz Welsch (rechts, mit Libero Kilian Nennhuber, links im Bild) war gegen Mimmenhausen mit 15 Punkten Topscorer.
+
Hat einen Einstand nach Maß hingelegt: Laurenz Welsch (rechts, mit Libero Kilian Nennhuber, links im Bild) war gegen Mimmenhausen mit 15 Punkten Topscorer.

Nach einem Jahr ohne Zuschauer hatten sich die Mühldorfer Volleyballer zu Beginn der neuen Zweitliga-Saison darauf gefreut, endlich wieder vor Publikum zu spielen, denn regulär standen am Wochenende die ersten Heimspiele auf der Agenda. Doch daraus wird nichts.

Mühldorf – Weil die Mittelschulturnhalle in Mühldorf nach einem Unwetter im Juni einen Wasserschaden erlitten hatte und aktuell Trocknungsarbeiten laufen, müssen die Mühldorfer Zweiliga-Volleyballer ihre geplanten Spiele gegen den GSVE Delitzsch und den L. E. Volleys aus Leipzig erst einmal verlegen.

Am 9. Oktober das erste Heimspiel

Einen neuen Termin gibt es bisher nur für das Match gegen Delitzsch, nämlich Samstag, 23. Oktober, um 19 Uhr. Wie der Verein verlauten lässt, soll die Halle ab dem 1. Oktober wieder einsatzbereit sein, so dass am 9. Oktober dem Spiel gegen den TuSKriftel nichts im Wege stehen dürfte.

Gegen österreichischen Erstligisten

Das Mühldorfer Team will das Wochenende aber nicht ungenutzt lassen, sondern nochmal ein Testspiel durchführen. Am Samstag geht es gegen den österreichischen Erstligisten UVC Ried in deren nagelneuer Halle.

Und das mit einem Kapitän, der in der vergangenen Woche einen entscheidenden Beitrag geleistet hat, dass zum Saisonauftakt gegen den TSV Mimmenhausen gleich die ersten Punkte auf das Konto der Mühldorfer geflossen sind.

Mit seiner Aufschlagserie im fünften und entscheidenden Satz führte Tom Brandstetter das Mühldorfer Team auf die Siegerstraße und wurde am Ende zurecht vom Mimmenhausener Spielertrainer Christian Pampel zum „Most Valuable Player“ (MVP) ausgezeichnet. 14 Punkte gingen auf das Konto des „Capitano“, sechs Asse schlug der Außenangreifer der Mühldorfer. Die Statistik dokumentiert mit 44 Prozent eine hervorragende Angriffsquote, 54 Prozent positive Annahmen spiegeln ebenso die Qualität des Mühldorfer Spielmachers wider. Als Zuckerl gab es auch noch einen direkten Blockpunkt.

Hervorragendes Debüt für Welsch

Mit jeweils 15 Punkten steuerten auch Diagonalspieler Fabian Bartsch und Neuzugang Laurenz Welsch über die Außenposition maßgeblich zum Sieg der Mühldorfer bei. Welsch, der Nationalspieler der U19 ist, gelang damit als Topscorer ein hervorragendes Debüt im Mühldorfer Trikot.

Nächstes Spiel in Hammelburg

Wie geht es in der Liga weiter? Gefordert ist der TSV Mühldorfer erst in der nächsten Woche wieder, wenn die Tabellensechsten aus Mühldorf die Reise nach Hammelburg antreten. Anders als Mühldorf hat Hammelburg seine beiden Partien gegen Leipzig und Delitzsch bereits hinter sich. Die beiden-Fünf-Satz-Erfolge fhrten dazu, dass Hammelburg aktuell die Tabelle in der 2. Bundesliga anführt.

Mehr zum Thema

Kommentare