FC Mühldorf holt drei Punkte und schließt zur Spitze auf

SV-DJK Pleiskirchen – FC Mühldorf 2:3. . Beim Spitzenspiel der Kreisklasse entführten die Kreisstädter vor nur 80 Zuschauern aus dem Holzland drei Punkte, sie sind somit auf Tabellenplatz fünf nähergekommen. In der elften Minute brachte die Heimelf nach einer Ecke den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Cornelius Rossberg stocherte das Leder über die Linie. Neun Minuten vor dem Pausenpfiff trugen die Hausherren einen Flankenlauf in der gegnerischen Hälfte schnell vor, der Ball wurde Simon Steinleitner in den Lauf gespielt und dessen Flachschuss lag zum 1:1 im langen Eck. Kurz vor der Pause erzielten die Hausherren ihren zweiten Treffer. Eine Flanke erreichte im Strafraum Christian Scheibl, der umkurvte zwei Abwehrspieler und sein Schuss aus 14 Metern schlug halbhoch neben dem langen Pfosten zum 2:1 ein. Nach der Pause stand eine andere Mühldorfer Mannschaft auf dem Platz. Trotzdem dauerte es bis zur 61. Minute und es bedurfte der Mithilfe der Hausherren, ehe der Ausgleich fiel. Eine hohe Flanke in den Strafraum wollt Niklas Nagelmeier ins Toraus köpfen, ihm rutschte das Leder über die nasse Stirn und es lag zum 2:2 im eigenen Kasten. In der 73. Minute gelang den Gästen der Siegtreffer. Thomas Bichlmeier wurde mit einem Querpass im Strafraum freigespielt, zog aus 14 Metern ab, sein Flachschuss lag zum 2:3 Endstand im langen Eck. Aus den letzten drei Spielen holten die Rothosen die neun Punkte – ein Sprung vom vorletzten Rang auf Tabellenplatz fünf.

SVG Burgkirchen – SV Aschau 1:3. Ganz so leicht wie es sich die Aschauer beim Tabellenletzten vorgestellt hatten, taten sie sich beim punktlosen Tabellenletzten nicht. In der ersten Halbzeit hatten die Hausherren mehr vom Spiel und hätten mit einer Führung in die Halbzeit gehen können. Dies änderte sich sechs Minuten nach dem Seitenwechsel, Andreas Helfensdörfer der mit einem sehenswerten Treffer die Heimelf mit 1:0 in Führung brachte. Nur zwei Minuten später gelang, nach einem Konter, Johannes Asanger der Ausgleichstreffer. Das Unheil über die Heimelf brach in der 57. Minute herein, als Asanger im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Toner Taskin sah wegen der Notbremse die Rote Karte, den fälligen Elfer verwandelte Thomas Deißenböck zum zweiten Aschauer Treffer. Den dritten Treffer der Gäste markierte in der 60. Minute Konstantin Karamanlis. Nach einer Ecke brachte die Heimelf das Leder nicht aus der Gefahrenzone und er stocherte das Leder zum 1:3 über die Linie). Ein wichtiger Sieg für Aschau mit Trainer Albert Deißenböck, der den zweiten Tabellenplatz bedeutet.

TSV Neumarkt-St. Veit – TV Altötting 2:0.Nach zwei sieglosen Spielen in Folge bekam die Mannschaft von Trainer Anton Fuchshuber die Kurve, die gewann zu Hause mit 2:0. Für beide Mannschaften ging es darum, den Anschluss an die Tabellenspitze nicht aus den Augen zu verlieren. Fast im Minutentakt erspielten sich die Rottstädter sehr gute Chancen, nur der Ball wollte nicht den Weg ins gegnerische Gehäuse finden. Nur einmal kamen die Gäste gefährlich vor das Neumarkter Gehäuse, doch der Keeper entschärfte die Gefahr. Torlos ging es in die Pause. Gleich nach Wiederanpfiff wurde Philip Akiotu mit einem Foul im Strafraum gestoppt. Erst im Nachschuss konnte Georg Reiter den Ball zum 1:0 im Kasten unterbringen. Nach der Führung änderte sich das Spielsystem der Heimelf kaum. Die Neumarkter spielten weiter nach vorne, um den zweiten Treffer nachzulegen, ließen dabei die straken Altöttinger Stürmer nicht aus den Augen. Wiederum erspielten die Neumarkter im Minutentakt Chancen – aber etwas Zählbares sprang nicht heraus. Es dauerte bis zur 87. Minute, ehe die Heimelf den Deckel drauf machen konnte. Nach Zuspiel von Georg Reiter setzte sich Andreas Hirschberger gegen zwei Abwehrspieler durch und überwand aus zehn Metern den Gästekeeper zum 2:0-Endstand. Dadurch kletterte Neumarkt in der Tabelle auf Platz vier vor, vorbei an den Kreisstädtern.

TuS Mettenheim – SV Unterneukirchen 0:0. In einem von beiden Seiten schwach geführtem Kreisklassenspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden. Den ersten nennenswerten Torschuss gab es erst fünf Minuten nach dem Pausenpfiff. Zum Gesamtbild der 90 Minuten passte es, dass in der 70. Minute Christian Springer einen schwachgeschossenen Elfer nicht im Kasten der Gäste unterbrachte.

Spielfrei: SV Oberbergkirchen. tf

Kommentare