Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Rosenheimer mit Bundesliga-Heimspiel am Sonntag um 14 Uhr auf dem Platz in Oberwöhr

MTV-Faustballer wollen TV Unterhaugstett Paroli bieten

Das erste Heimspiel nach dem verletzungsbedingten Saison-Aus von Hauptangreifer Steve Schmutzler steht für Rosenheims Faustballer vom MTV am kommenden Sonntag um 14 Uhr gegen den TV Unterhaugstett an. Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen wollen die MTV-ler wieder zurück in die Erfolgsspur finden, was angesichts der Spielstärke der Gäste aber ein schwieriges Unterfangen werden dürfte.

Das Team aus dem Schwarzwald, im letzten Jahr Liga-Zweiter, weist derzeit 12:8 Punkte auf und gilt als ein Anwärter auf einen der heiß begehrten drei DM-Endrundenplätze.

Das Hinspiel beim TVU konnten die MTV-ler nach hartem Kampf mit 5:4 Sätzen für sich entscheiden - ohne Schmutzler sind die Erfolgsaussichten allerdings deutlich geschmälert. Aber die Heim-Fünf mit Rosenheims Angriffsduo Abdilaziz Lamharraf/Sebastian Hanf will sich teuer verkaufen und geht höchst motiviert in diese Partie. Als Alternative für Rosenheims Offensive steht Max Kallupp parat Insbesondere gilt es, den 23-fachen Nationalspieler Christian Erlenmayer nicht zur vollen Entfaltung kommen zu lassen, denn der 26-jährige Hauptangreifer des TVU zählt zu den Ausnahmekönnern seines Fachs und ist Dreh- und Angelpunkt der Gäste. Grundvoraussetzung um das Match offen gestalten zu können ist sicherlich auch eine Top-Leistung von Rosenheims Abwehrreihe, die massiven gegnerischem Druck ausgesetzt sein wird. Im Lager der MTV-ler hofft man auf ähnlich guten Zuschauerzuspruch wie beim letzten Spiel auf der heimischen MTV-Anlage, als gut 100 Fans ihr Team beim 5:1-Kantersieg über die Offenburger FG unterstützten. cw

Kommentare