Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


In der Superbike-Weltmeisterschaft

Mit Platz 15 endet die WM-Saison für den Schwindegger Motorrad-Piloten Jonas Folger - Zukunft unklar

Jonas Folger (links) beendet die Saison mit einem 15. Platz in Portimao.
+
Jonas Folger (links) beendet die Saison mit einem 15. Platz in Portimao.

Mit Platz 15 im zweiten Hauptrennen in Portimao ging für den Schwindegger Motorradpiloten Jonas Folger seine Debüt-Saison in der WorldSBK mit einem weiteren Punkt vorzeitig zu Ende.

Portimao – Wechselhaftes Wetter sorgte am Rennsonntag auf dem Autódromo Internacional do Algarve für Überraschungen. Nach einem verregneten Warm-Up, das der Schwindegger Motorradpilot Jonas Folger auf Platz 14 beendete, zeigte er im Superpole-Rennen auf nasser Strecke eine weitere Leistungssteigerung.

Im Sprintrennen auf Platz 13

Der BMW-Pilot fuhr schon am Start auf Position 16 nach vorne und beendete die erste Runde auf Platz 15. Nach der Hälfte des kurzen Sprintrennens lag der talentierte Bayer bereits auf Position 14 und konnte bis zum Zieleinlauf noch einen weiteren Rang gutmachen, wodurch er die schwarz-weiß-karierte Flagge schließlich auf Platz 13 sah.

Das vorerst letzte WorldSBK-Rennen

Ins zweite Hauptrennen, das bei trockenen und sonnigen Bedingungen stattfand, startete Folger aus der siebten Startreihe und brauchte bis zur Halbzeit, um es bis auf Position 17 nach vorne zu schaffen. In den letzten Runden konnte der 28-Jährige zwei weitere Plätze gutmachen und somit sein vorerst letztes WorldSBK-Rennen als 15. mit einem weiteren Punkt in der hart umkämpften Superbike Weltmeisterschaft beenden.

Lesen Sie auch: Nach tragischem Unfalltod von Motorradtalent Vinales (†15): „In Gedanken an ihn gefahren“

„In mir herrschen gemischte Emotionen. Ich bin einerseits traurig, dass ich das Team verlasse. Auf der anderen Seite bin ich auch ein bisschen erleichtert, dass das schwierige Jahr vorüber ist. Ich möchte mich beim ganzen Team bedanken. Wir sind dieses Jahr gemeinsam in die WorldSBK aufgestiegen, es sind tolle Leute, wir hatten viel Freude zusammen. Ich werde die schönen Momente auf alle Fälle in Erinnerung behalten, und ich habe natürlich alle ins Herz geschlossen.“

Abwägen was am Sinnvollsten ist

Vorerst wird sich Folger alles genau anschauen und abwägen, was für ihn am Sinnvollsten ist. „Ich habe mir ein paar Gedanken gemacht und es gibt auch interessante Optionen. Doch wie gesagt, ich werde nichts voreilig entscheiden,“ sagt Folger über seine Zukunft.re

Mehr zum Thema

Kommentare