Mitterskirchen bayerischer U16-Meister

Die Jugendlichen aus Mitterskirchen holten sich in Waldkraiburg den Titel des bayerischen Meisters in der Klasse U 16. Auf Platz zwei kam Kay vor Gerabach. kam
+
Die Jugendlichen aus Mitterskirchen holten sich in Waldkraiburg den Titel des bayerischen Meisters in der Klasse U 16. Auf Platz zwei kam Kay vor Gerabach. kam

Waldkraiburg/Gars – Mit einer ganz starken Vorstellung hat sich die U-16-Moarschaft des ESV Mitterskirchen in der Raiffeisen-Arena Waldkraiburg zum bayerischen Meistertitel im Eisstock-Mannschaftsspiel auf Winterbahnen geschossen.

Zunächst setzten sich Anna Hinteraicher, Michael Hamann, Patrick Zanklmaier und Mathias Hahn in der Vorrundengruppe A souverän mit 14:2 Punkten vor dem EC Gerabach (12:4) durch.

Ihre Überlegenheit verdeutlichten die Rottaler dabei mit einer herausragenden Stocknote von 3,340. Eng wurde es lediglich im Halbfinale gegen den DJK-SV Pleiskirchen, das Mitterskirchen allerdings nervenstark mit 15:11 für sich entscheiden konnte. Das Endspiel gegen den SV Kay war dann allerdings wieder von der Rottaler Dominanz geprägt.

Nachdem man den Gegner nur in zwei der sechs Kehren schreiben ließ, stand am Ende ein überlegener 22:6-Triumph zu Buche. Die Kayer Niklas Fuchs, Regina Maier, Fabian Dittrich, Tom Lechner und Julia Remmelberger erspielten sich das Endspiel mit einem 17:11-Halbfinalerfolg gegen den EC Gerabach. Der bitteren Niederlage nach 3:3-Kehren folgte im kleinen Finale allerdings ein glücklicher Sieg. Simon Karpfinger, Pietro Spitaleri, Nico Selzer und Elias Eckl konnten die Pleiskirchner Uschi Zerbin, Lucas Sax, Tobias Oberbauer und Stefan Eder um Haaresbreite mit 13:12 niederringen.

Neben den Halbfinalisten qualifizierten sich noch der EC Hauzenberg und EC Lampoding für die deutsche Meisterschaft am 18. und 19. Januar in Regen. Beide profitierten bei Punktgleichheit mit einem Kontrahenten von der jeweils besseren Stocknote ihrer Teams. Hauzenberg hatte die Nase mit 1,570 zu 1,206 vor dem EC Eintracht Aufham. Lampoding hielt den SC Oberroth mit 1,646 gegenüber 1,155 in Schach.

Titelverteidiger TSV Niedertaufkirchen verpasste seinen dritten Sieg in Serie. Die Niederbayern kamen in der Vorrundengruppe A nicht über den fünften Platz hinaus.

Ergebnisse

Gruppe A: 1. ESC Mitterskirchen 14:2 Punkte; 2. EC Gerabach 12:4; 3. EC Hauzenberg 11:5; 4. EC Eintracht Aufham 11:5; 5. TSV Niederviehbach 6:10; 6. EV Poschetsried 6:10; 7. FC Penzing 6:10; 8. SV Höslwang 4:12; 9. SV Konzell 2:14.

Gruppe B: 1. SV Kay 12:2 Punkte; 2. DJK-SV Pleiskirchen 10:4; 3. EC Lampoding 9:5, Stocknote 1,646; 4. SC Oberroth 9:5, 1,155; 5. EC Furth 5:9, 0,935; 6. SSC Pfeffenhausen 5:9; 7. SC Ittling 4:10; 8. EC Pilsting 2:12.

Platzierungsspiele: 5. Hauzenberg – Lampoding 17:11; 7. Aufham – Oberroth 16:14; 9. Niederviehbach – Furth 31:3; 11. Poschetsried – Pfeffenhausen 30:0; 13. Penzing – Ittling 22:6; 15. Höslwang – Pilsting 34:0.

Halbfinale: Kay – Gerabach 17:11; Mitterskirchen – Pleiskirchen 15:11. – Kleines Finale: Gerabach – Pleiskirchen 13:12. – Finale: Mitterskirchen – Kay 22:6. kam

Kommentare