Mit Verhältnissen nicht zurechtgekommen

Laura Kaim holte zwei Einzelsiege.
+
Laura Kaim holte zwei Einzelsiege.

Offenburg – Nicht unbedingt von Erfolg gekrönt war der Betriebsausflug der Zweitliga-Tischtennisdamen des SV DJK Kolbermoor zur DJK Offenburg.

Mit einer 3:5-Auswärtsniederlage mussten sie nach Hause reisen.

Bereits am Anfangüberfahren

Aus der Sicht des Aufsteigers wurde man anfangs schon überfahren. Sowohl Laura Tiefenbrunner – 0:3 gegen die belgische Nationalspielerin Nathalie Marchetti – wie auch Naomi Pranjkovic – 0:3 gegen die 18-jährige Jana Kirner – wurden nur wenige Möglichkeiten geboten, sich in Szene zu setzen. Etwas mehr Licht war im hinteren Paarkreuz zu sehen, wobei sich hier Laura Kaim hervortat. Ihre Begegnung gegen die Jugend-Nationalspielerin Jele Stortz ging zwar über fünf Sätze. Aber hier zeigte sie Nervenstärke und machte im Entscheidungssatz aus einem 4:5 beim Seitenwechsel eine 10:8-Führung. Gleich den ersten Matchball nutzte sie und sorgte für den ersten Punkt. Im zweiten Einzeldurchgang kam das oberbayerische Quartett zwar besser ins Spiel, aber Naomi Pranjkovic hatte gegen Marchetti bei der Fünfsatzniederlage – sie führte hier im Entscheidungssatz noch mit 3:2 – etwas Pech. Der Niederlage von Laura Tiefenbrunner folgte eine erneute gute Leistung von Laura Kaim und der Fünfsatzsieg von Iana Zhmudenko gegen Jele Stortz. Allerdings war dies nur noch Ergebniskosmetik.

Vorne eine Bilanzvon 0:4

Trainer Boris Pranjkovic fasste nach Spielende kurz zusammen: „Wir kamen heute mit den Verhältnissen nicht zurecht. Zudem haben wir vorne eine Bilanz von 0:4 erspielt.“

Für den SV DJK Kolbermoor punkteten: Kaim (2), Zhmudenko (1). eg

Kommentare