TISCHTENNIS

120 Minuten Spannung pur

Sibel Remzi (hinten) wartete in ihrem Einzel gegen die Mädchen-Nationalspielerin Jennie Wolf mit einer exzellenten Vorstellung auf.  Erlich
+
Sibel Remzi (hinten) wartete in ihrem Einzel gegen die Mädchen-Nationalspielerin Jennie Wolf mit einer exzellenten Vorstellung auf. Erlich

Auch wenn das Ergebnis auf den ersten Blick recht klar aussieht, so haben Kolbermoors Bundesliga-Tischtennisdamen ihrem Publikum beim 6:1-Heimsieg gegen den TV Busenbach doch einiges geboten.

Die diesmal nur knapp 150 Zuschauer sahen in den Eingangsdoppeln die vierte Punkteteilung ihrer Mannschaft in dieser Saison. Dabei durften sie sich über den neunten Erfolg im zehnten Spiel des Duos Silbereisen/Winter freuen, die Jennie Wolf und Leonie Hartbrich eigentlich recht klar beherrschten.

Gelbe Karte für Bernadett Balint

Spannender liefen da schon die drei Sätze ab, die Bernadett Balint und Sibel Remzi gegen Tanja Krämer und Jessica Göbel zum Besten gaben. Die heimische Paarung kämpfte sich in den ersten beiden Sätzen immer wieder heran, verlor dann aber. Bernadett Balint hatte sich dabei so geärgert, dass sie sich nach Ende des zweiten Satzes sogar die gelbe Karte einhandelte. Das erste Paarkreuz ließ dann zwar nichts anbrennen, aber die Spiele boten doch die nötige Spannung. Für das herausragende Beispiel sollte Sabine Winter sorgen, die gegen Tanja Krämer über die volle Distanz gehen musste. Mit 2:0 Sätzen führte sie gegen die ehemalige deutsche Meisterin und Top-12-Siegerin, wobei ihre Konkurrentin im zweiten Durchgang beim Stand von 7:7 ein Timeout nahm. Dies schien sich zunächst negativ für die Kolbermoorerin auszuwirken, gelangte sie doch mit 7:9 in Rückstand. Dann aber drehte sie auf und gewann noch mit 12:10. Nachdem sie den Ausgleich hinnehmen musste, lief es für sie dann aber im Entscheidungssatz geradezu genial. Beim Stand von 5:0 wechselte man die Seiten und am Ende stand ein 11:2 Sieg zu Buche. Das hintere Paarkreuz wollte den Vorstellungen ihrer Mannschaftskolleginnen natürlich in nichts nachstehen und verbuchte ebenso zwei Punkte. Allerdings machte es Bernadett Balint gegen Leonie Hartbrich recht spannend. Im zweiten Satz wehrte sie beim Stand von 8:10 zwei Satzbälle ihrer Konkurrentin ab und gewann mit 12:10. Das gleiche Ergebnis dann im dritten Satz, wobei sie noch mit 9:7 führte, dann aber plötzlich beim 9:10 erneut einen Satzball gegen sich hatte. Nach dem 5:1 war das Spiel natürlich entschieden. Dennoch entwickelte sich zwischen Kristin Silbereisen und Tanja Krämer ein Viersatzduell, das zahlreiche Höhepunkte zu bieten hatte, die Kolbermoorerin letztendlich aber als Siegerin sah.

Für Kolbermoor punkteten: Doppel: Winter/Silbereisen (1); Einzel: Silbereisen (2), Winter, Balint, Remzi (je 1). eg

Kommentare