Thoresen und Dalembert fallen gegen Marburg aus

Mit Mini-Kader zum Saisonauftakt

Kapitän Rebecca Thoresen muss wegen einer Verletzung zum Saisonauftakt passen.
+
Kapitän Rebecca Thoresen muss wegen einer Verletzung zum Saisonauftakt passen.

Wasserburg - Es geht wieder los! Am Wochenende starten auch die Damen des TSV Wasserburg in die neue Saison der Damenbasketball-Bundesliga.

Beim Season Opening in Marburg trifft der TSV Wasserburg am Samstagnachmittag (17 Uhr) auf die Gastgeberinnen. Die komplett neuformierte Mannschaft aus der Innstadt muss ausgerechnet gegen einen heimlichen Titelkandidaten ihre Bewährungsprobe abliefern. Dabei muss sie auch noch auf zwei Spielerinnen verletzungsbedingt verzichten.

Kapitän Rebecca Thoresen und Neuzugang Melissa Dalembert werden nicht auflaufen können, beide haben sich im Testspiel gegen Nördlingen am Dienstag (64:74) an der Hand beziehungsweise am Knie verletzt. Vor allem Dalembert scheint Glück im Unglück gehabt zu haben, das überdehnte hintere Kreuzband hätte auch reißen können. Coach Bastian Wernthaler sieht den TSV Wasserburg nicht nur aufgrund der Ausfälle als Außenseiter. "Marburg ist der undankbarste Gegner beim Season Opening. Die haben den Kern des Teams mit Menz, Davidson, Schaake, Gohrke und Skuballa behalten, sind also weit besser eingespielt als wir. Daneben spielt Marburg beim großen Season Opening zuhause vor ihrer bekannt guten Kulisse. Das Spiel wird so schon sehr sehr schwierig werden. Aber wir werden auch mit dezimiertem Kader alles geben und mal sehen, eventuell können wir sie packen." Nur sieben Spielerinnen aus dem Stammkader hat er zur Verfügung, deshalb sind auch die vier Nachwuchscracks Aß, Dausinger, Wolf und Zeller dabei. Falls der Ex-Meister früh in Foulprobleme kommt, schlägt vielleicht schon im ersten Saisonspiel ihre Stunde.

Beim sechsfachen Meister lief in der Vorbereitung ohnehin nicht alles nach Plan, die US-Girls kamen verspätet zum Team und dann stellte sich auch noch heraus, dass eine der beiden verletzt ist. Die Entlassung der verletzten Dalila Eshe und die Nachverpflichtung von Melissa Dalembert waren die Folge. Nach zwei Wochen Training ist die Centerin natürlich noch nicht voll integriert und fällt jetzt ohnehin aus. Immer wieder störten Verletzungen die Vorbereitung. So hatte sich Neuzugang Stina Barnert vor dem Ausflug nach Trutnov in den Finger geschnitten und konnte deshalb beim schweren Vorbereitungsturnier in Tschechien nur mit halber Kraft agieren. Und zuletzt fehlte auch Rückkehrerin Anne Breitreiner wegen einer Zahnoperation. Sie wird am Samstag aber dabei sein.

Marburg wird auf jeden Fall eine echte Standortbestimmung für den TSV. Die komplette Liga und beinahe alle bekannten und selbst ernannten Experten erwarten einen Durchmarsch des Ex-Meisters, der sich von den Namen her in der Tat sehr gut verstärkt hat. Aber diese Namen müssen auch als Mannschaft funktionieren und das dauert. "Wenn die Fans dann ein wenig Geduld mitbringen, wird wieder ein großes Team entstehen, da bin ich mir sicher", ist Wernthaler optimistisch. "Unser Saisonziel ist ganz klar und einfach formuliert: die Meisterschaft!" Verletzungen hin oder her...

fd

Kommentare