Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mit einer 83-Prozent-Wertung

Mina Heinritzi aus Bruckmühl Deutsche Schülermeisterin: Kunstradsportlerin mit starker Leistung

Mina Heinritzi von der Soli Bruckmühl, hier zu sehen beim Standsteiger rückwärts, einer in der Altersklasse U15 herausragenden Übung.
+
Mina Heinritzi von der Soli Bruckmühl, hier zu sehen beim Standsteiger rückwärts, einer in der Altersklasse U15 herausragenden Übung.

111,24 von 134,50 möglichen Punkten erzielte Mina Heinritzi von der Soli Bruckmühl und krönte sich damit zur Süddeutschen Meisterin im Kunstradsport.

Amorbach – Mit ausgefahrenen 111,24 von 134,50 Punkten (83 Prozent) und deutlichem Abstand von über 18 Punkten zur zweitgereihten Mia Schneider vom RV Denkendorf hat Mina Heinritzi der Soli Bruckmühl in der Altersklasse U15 den deutschen Meistertitel geholt.

Durch ihre hohe Punktzahl wurde die RKB-Kadersportlerin schon im Vorfeld als Favoritin gehandelt. Eine Situation, die natürlich großen Druck erzeugt. Diesem hielt die 14-Jährige gut Stand und präsentierte ihre 25 Übungen souverän und in der vorgegebenen Zeit von fünf Minuten. Übungen wie der Sattelstand, die ihr zuvor unsicher erschienen, konnte sie sicher umsetzen.

Zwei Bodenkontakte führten zu hohem Punkteabzug

Drehungen und Steigerübergänge sowie die kraftraubenden Standsteiger gehören schon zu ihrem Repertoire, mit denen sie zudem für ihre Altersklasse außergewöhnliche Übungen darbot. Zwei Bodenkontakte mit relativ hohem Punkteabzug konnte sie nicht vermeiden. Die Endpunktzahl schloss sie unter ihrer persönlichen Bestmarke ab, jedoch blieb ein klarer Punktevorsprung zu ihren 24 Mitstreiterinnen bestehen.

Strahlend und mit Applaus der Zuschauer verließ die Gymnasiastin die Fläche. Mit viel Beifall erhielt Heinritzi bei der Siegerehrung die Goldmedaille verliehen und tanzte anschließend mit einer Deutschlandfahne auf den Schultern zusammen mit den anderen Medaillengewinnerinnen durch die Halle.

Erfolg ist nicht etwas, das einfach passiert

Mit ihr freuten sich die mitgereisten Eltern – Mama Sandra ist auch ihre Trainerin – und ihre Vereinskollegin Jana Pfann, die tags zuvor deutsche Juniorenmeisterin wurde, sowie die Radsportleiterin der Soli Bruckmühl, Nicole Pfann, und die als Kommissarin mitgereiste Doris Niedermeier, auch Landestrainerin der Soli Bayern und 1. Vorsitzende der Soli Bruckmühl, mit ihrem Mann und langjährigen Bundestrainer Robert Niedermeier. Sie alle hatten und haben neben anderen maßgeblichen Anteil an der sportlichen Förderung und Erfolg von Heinritzi.

Erfolg ist nicht etwas, das einfach passiert. Unter Corona-Lockdown-Bedingungen schafften Vereinsvorstand, insbesondere die 1. Vorsitzenden Doris Niedermeier und die Radsportleiter zusammen mit der Marktgemeinde Bruckmühl und dem Landratsamt Rosenheim unter widrigen Umständen Trainingsbedingungen, die eine gute Vorbereitung und letztlich den Erfolg von Mina Heinritzi und Jana Pfann sowie weiteren Sportlern möglich machten. re

Kommentare