Mika Hittmann ist bayerische Meisterin

Mika Hittmannist bayerische Taekwondo-Meisterin im Zweikampf.

Pfaffenhofen/Ilm – Bei den bayerischen Meisterschaften im Taekwondo-Zweikampf in Pfaffenhofen/Ilm war der SV-DJK Kolbermoor diesmal nur mit Mika Hittmann vertreten.

Die 14-Jährige hatte bereits im Juni in ihrer Klasse die deutsche Meisterschaft für sich entschieden und konnte sich auch hier erfolgreich durchsetzen.

Zwar war eine gewisse Erwartungshaltung vorhanden, trotzdem waren die fünf gemeldeten Gegnerinnen durchwegs stark. Ausgetragen wurde die Meisterschaft im K.-o.-Verfahren, wo nur die Sieger in die nächste Runde kommen.

Hittmann war nicht in Bestform, da sie davor noch eine Virusinfektion auskurieren musste. Durch ein Freilos war sie gleich im Halbfinale, welches durch vorzeitige Aufgabe der Gegnerin zugunsten von Kolbermoor ausging.

Im Finale wartete eine wohlbekannte Kämpferin aus Dachau, gegen welche die Kolbermoorerin bereits siegreich hervorging. Allerdings waren die vergangenen Siege fast immer das Produkt einer sehr klugen Taktik, denn die Dachauerin ist durchaus eine fähige und technisch gefährliche Kämpferin. Auch diesmal war die Taktik ausschlaggebend für den Sieg. Über weite Phasen des Kampfes begegnete man sich auf Augenhöhe und Hittmann konnte sich mit aggressiven Kontern behaupten. Erst ein sehenswerter Treffer gegen Ende der zweiten Runde brachte den notwendigen Vorsprung, der auch durch die dritte Runde hindurch gehalten werden konnte. So endete der Kampf relativ knapp mit 3:1 Punkten für die Kolbermoorerin.

Mit dem Gewinn der bayerischen Meisterschaft hat Mika Hittmann erneut bewiesen, dass sie zu den Besten in ihrer Klasse in Deutschland gehört. Bei allen nationalen Turnieren, bei denen sie antrat, ging sie als Siegerin hervor. re

Kommentare