Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sachs ist die neue Nummer eins

Meistertitel für Christine Sachs: Mettenheimerin bei Berglauf-Titelkämpfen ganz vorne

Christine Sachs von der LG Mettenheim wurde deutsche Berglauf-Meisterin bei den Frauen W60.
+
Christine Sachs von der LG Mettenheim wurde deutsche Berglauf-Meisterin bei den Frauen W60.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Die 64-jährige Mettenheimerin Christine Sachs ist die neue Nummer eins: Bei den deutschen Meisterschaften gewann die Bergläuferin in der Altersklasse W60.

Bad Kohlgrub – Die neue Nummer eins: Mit der Goldmedaille hat Christine Sachs vom LG Mettenheim bei den deutschen Berglauf-Meisterschaften in Bad Kohlgrub überrascht.

Im Zuge der Corona-Pandemie ist bei Laufveranstaltungen mittlerweile viel möglich geworden, deshalb fanden auch die nationalen Berglauf-Titelkämpfe ohne gesondert große Auflagen statt. Auf der Jagd nach einem Spitzenplatz in der deutschen Elite war es diesmal nicht einfach, denn die scheinbar kurze Strecke von 7,03 Kilometer auf Schotterwegen wies ein Steigungsprofil von 639 Höhenmeter zum Kohlgruber Hausberg Hörnle auf. Genau am schwersten Punkt der konditionellen Beanspruchung zwischen Kilometer vier und sechs mussten auch die stärksten Anstiege in Richtung zur Hörnlehütte bewältigt werden, während der Zieleinlauf am Zeitberg dann nur noch flach bis leicht abschüssig war.

Harter Kampf um den Sieg

Bereits früh nach dem Start in Bad Kohlgrub ordnete sich Christine Sachs strategisch klug in der Spitzengruppe ein und lieferte ein starkes Rennen an den bergigen Passagen. Die erfahrene Mettenheimerin, und Berglauf-WM-Vierte sowie Team-Vize-Weltmeisterin, musste in der Endphase allerdings noch einmal richtig kämpfen, um einem sicheren Sieg entgegenzulaufen. Mit 50:18 Minuten wurde die 64-Jährige schließlich verdient neue deutsche Meisterin bei den Frauen W60. In der namhaften Konkurrenz verwies sie schließlich eine komplett bayerische Konkurrenz auf die weiteren Ränge: Silber ging an Gertrud Härer von der LG Erlangen mit 50:36 Minuten vor Ilse Storch vom Laufclub Tölzer Land mit 52:51 Minuten.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Mit ihrem deutschen Titel ist Christine Sachs nun auch auf nationaler Ebene die erfolgreichste Landkreis-Athletin der Saison. In Anbetracht dessen, dass die eigentliche Straßenlauf-Spezialistin wegen der Corona-Pandemie förmlich komplett ihre läuferische Ausrichtung ändern musste, ist dieser Titel noch ein gewisses i-Tüpfelchen auf ihre diesjährige Saison.stl

Kommentare