Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


STOCKSPORT

Meisterschaften im Weitschießen in Oberbergkirchen

Lokalmatador Markus Schätzlkönnte drei Titel verteidigen.  kam
+
Lokalmatador Markus Schätzlkönnte drei Titel verteidigen. kam

Oberbergkirchen – Nach den gesellschaftlichen und kirchlichen Höhepunkten zum Jahresende beginnt das Jahr 2018 im Landkreis Mühldorf mit einem sportlichen Highlight.

Der SV Oberbergkirchen richtet vom 4. bis 7. Januar auf der Weitenbahn am Sportgelände zunächst die bayerische und sofort im Anschluss daran die deutsche Meisterschaft im Eisstock-Weitschießen aus.

Den hohen Stellenwert des Stelldicheins der besten bayerischen und deutschen Weitenjäger dokumentieren auch die beiden Schirmherren. Bei der BM vom 4. bis 6. Januar hat Staatsminister Dr. Marcel Huber das Ehrenamt übernommen. Für die beiden DM-Tage, 6. und 7. Januar, konnte Hauptorganisator Christian Englbrecht den Bundestagsabgeordneten Stephan Mayer gewinnen.

Um die ohnehin schon spannungsgeladenen Weitenwettbewerbe noch attraktiver zu machen, wollen die SVO-Organisatoren sogar mit TV-Bildschirmen an der Bahn arbeiten. Insgesamt wird an den vier Wettbewerbstagen bei 15 Meisterschaften um Gold, Silber und Bronze gekämpft. Beim Aufmarsch der etwa 200 explosiven Kraftpakete zählt Lokalmatador Markus Schätzl zu den absoluten Topfavoriten.

Der amtierende Herren- und Junioren-Europameister sowie Junioren-Weltmeister möchte neben seinen beiden bayerischen Meistertiteln der Junioren U23 und Herren auch den deutschen Junioren-Titel verteidigen. Gespannt darf man auch sein, in welcher Form sich Peter Rottmoser vom SV Schechen wenige Wochen vor dem Saisonhöhepunkt, der 12. Weltmeisterschaft Ende Februar/Anfang März in Österreich befindet. Der Weltmeister von Waldkraiburg 2012 könnte nach seinem nationalen Triumph vor einem Jahr in Alt randsberg/Landkreis Cham heuer in Oberbergkirchen seinen elften deutschen Meistertitel einfahren. Neben Schätzl und Rottmoser kommt mit U19-Titelverteidiger Alexander Anzinger aus Ebing eine weitere große Medaillenhoffnung aus der Region. kam

Kommentare