TISCHTENNIS

Meisterfeier mit einem Sieg einläuten

Patrizia Weidinger will mit dem TV Feldkirchen den zweiten Platz in der Landesliga festigen. Erlich
+
Patrizia Weidinger will mit dem TV Feldkirchen den zweiten Platz in der Landesliga festigen. Erlich

Für einen Großteil der heimischen Tischtennis-Mannschaften endet an diesem Wochenende die Saison. Sie haben sich allerdings noch einiges vorgenommen und wollen sich gebührend verabschieden.

Herren: Die Regionalliga-Herren des SB DJK Rosenheim bestreiten am Sonntag ab 14 Uhr ihr vorletztes Heimspiel dieser Saison. Gegner wird dabei der SB Versbach sein, gegen den man noch eine Rechnung aus der Vorrunde zu begleichen hat. SBR-Kapitän Wolfgang Hundhammer freut sich schon auf dieses Duell. „Versbach ist ausgesprochen ausgeglichen besetzt. Es wird wahrscheinlich ein recht enges Spiel. Ich sehe bei uns allerdings Vorteile im ersten Paarkreuz“. Freuen kann sich Hundhammer auch darüber, dass er wieder auf Francisco Sanchi zurückgreifen kann. Der Argentinier wurde bei den südamerikanischen Meisterschaften Zweiter und traf vor wenigen Tagen wieder in Rosenheim ein.

Bad Aiblings Oberliga-Herren stehen morgen ab 19 Uhr im Heimspiel gegen die DJK SB Landshut vor einer Begegnung, die auf den ersten Blick recht leicht erscheint. Allerdings warnt Bad Aiblings Mannschaftsführer vor dem Letzten. „Das Spiel muss erst einmal gespielt werden. Und durch die Tatsache, dass Schwabhausen zuletzt zweimal gepunktet hat, brennt es bei Landshuts Sextett in Sachen Klassenerhalt“, sagte er. Wiesböck geht deshalb davon aus, dass die Gäste sehr motiviert in der Kurstadt aufkreuzen werden.

Die letzten beiden Spiele der Kolbermoorer Bayernligaherren führen diese in die Fremde. Zunächst gastieren sie morgen beim MTV Ingolstadt. „Wir versuchen gut zu spielen und die nötigen beiden Punkte einzufahren“, sagte er. Zumindest im hinteren Paarkreuz ist das Ingolstädter Sextett nicht zu unterschätzen, so dass man hier aus Kolbermoorer Sicht doch aufpassen muss.

Wenige Stunden später ist der Tabellenvierte beim SV Haiming zu Gast. Die Gastgeber liegen mit dem TuS Fürstenfeldbruck punktemäßig gleichauf und streben die Meisterschaft an. Doch das Team um Kapitän Zsolt Hollo möchte dem möglichen Meister ein Bein stellen. „In der Vorrunde hatten wir mit 8:5 geführt und einen Sieg verpasst. Diesmal möchten wir versuchen, beide Punkte zu holen“, so Hollo.

Damen: Am Sonntag ab 10 Uhr soll die große Party bei Kolbermoors Regionalliga-Damen beginnen. Im letzten Saisonspiel wollen sie noch einen möglichst hohen Sieg einfahren. Als Gast hat man sich den TTC HS Schwarza eingeladen, dem man aber keine Geschenke machen will. „Wir können frei aufspielen. Allerdings wird und Naomi Pranjkovic fehlen, erklärte Zsolt Hollo.

Apropos Pranjkovic: Arbeitslos wird sie an diesem Wochenende nicht sein. Zsolt Hollo hat sie für das Bayernligateam vorgesehen, das morgen zunächst beim TSV Schwabhausen zu Gast ist. Die Gastgeberinnen werden voraussichtlich in stärkster Aufstellung antreten, da sie sich noch Hoffnungen auf den zweiten Platz machen dürfen. Wenige Stunden später wollen sie versuchen, beim SV Haimhausen beide Punkte zu holen. „Für uns ist dies eine durchaus machbare Aufgabe“, meinte er. Kolbermoors Damen wollen darüber hinaus versuchen, etwas für ihre Bilanzen zu tun.

Für Feldkirchens Landesliga-Damen geht es morgen hauptsächlich darum, den zweiten Platz, der für die Relegationsspiele hinsichtlich der Bayernliga berechtigt, in den letzten Spielen zu behalten. Zunächst empfängt man ab 15 Uhr den TTC Freising-Lerchenfeld, der vier Punkte dahinter liegt. Feldkirchens Trainerin Karin Weidinger hat sich aber schon einen Plan zu Recht gemacht, der die nötigen zwei Punkte einbringen soll.

Schon kurz nach dieser Begegnung geht bereits ab 18 Uhr das nächste Heimspiel gegen den TTC Aßling über die Bühne. In Feldkirchen ist man aber vorsichtig. Denn dass ein Derby so seine eigenen Gesetze hat, dürfte auch hier zutreffen. Die Gäste werden – obwohl Vorletzter – voll motiviert auftreten.

Buben: Kolbermoors Bayernliga-Buben beschließen die Saison mit einem Heim- und einem Auswärtsspiel. Morgen geht es ab 11 Uhr zunächst gegen den TV Boos. Man ist zuversichtlich, beide Zähler holen zu können. Am Sonntag ist man beim TSV Ingolstadt-Unsernherrn zu Gast. Die Gastgeber wollen beim Tabellenfünften nochmals alles versuchen, auch hier beide Punkte einzufahren.

Mädchen: Zum letzten Mal schnappen Riederings Mädchen morgen ab 10 Uhr Bayernligaluft. Ihr Gegner wird dabei der SV Ohu-Ahrain sein, der aktuell auf Rang zwei liegt. Der Absteiger will sich dabei achtbar aus der Affäre ziehen. Dies wollen auch Feldkirchens Bayernliga-Mädchen. Sie wollen bei der SG Lauchdorf-Baisweil, beide Punkte mitnehmen. eg

Kommentare