Mehrere Plätze unter den besten Zehn

Zum Auftakt der Deutschlandpokalserie der Skilangläufer der Region Inngau/Chiemgau ging es ins Erzgebirge nach Oberwiesenthal.

In der Klasse Damen/U20w errichte Alexandra Svoboda vom SC Ruhpolding im Klassik-Sprint im Prolog den fünften Rang und in den Finals den sechsten Platz. In der U18w überzeugte Sarah Eder vom WSV Reit im Winkl im Prolog mit dem 16. Platz und später in den Finals auf Rang 17. Einen überzeugenden Auftritt lieferte Sebastian Braun vom SK Berchtesgaden ab: Mit der achtschnellsten Prologzeit belegte er am Ende den zehnten Platz. Felian Schubert vom SLV Bernau, Leon Bürger vom SC Traunstein und Janik Werner vom SC Aising Pang gingen in der Klasse Männer und U20m an den Start und belegten die Plätze 16, 18 und 21. In der größten Klasse, der U18m war die Leistungsdichte groß und hier belegten die Sportler aus der Region nach den Finals die Plätze 19 Alois Kunz (WSV Aschau), 24 Jakob Werner, 28 Felix Kappelsberger, 39 Tobias Alraun und 44 Jonas Alraun, alle vom SC Aising Pang.

Im Skating-Einzelstart belegte Alexandra Svoboda in der Klasse Damen/U20w über die 5-km-Distanz den achten Rang. Sarah Eder wurde in der Klasse U18w 30. Sebastian Braun wurde auf der 7,5-km-Strecke Achter. In der Klasse U20m blitzte das Talent von Leon Bürger auf, er siegte über die 10-km-Strecke in seiner Klasse, Janik Werner belegte hier Rang fünf und Felian Schubert Platz sieben. In der Klasse U18m belegten die Sportler aus der Region die Platzierungen 15 durch Alois Kunz, 28 durch Felix Kappelsberger, 33 durch Tobias Alraun, 39 durch Jakob Werner, 40 durch Jonas Alraun und Daniel Donaubauer vom SK Berchtesgaden landete auf Platz 46. we

Kommentare