Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auch mehrere Stockerlplätze errungen

Mehrere deutsche Meistertitel für den heimischen Biathlon-Nachwuchs

Julia Kink vom WSV Aschau holte sich den Sieg in ihrer Klasse im Massenstart.
+
Julia Kink vom WSV Aschau holte sich den Sieg in ihrer Klasse im Massenstart.
  • Siegi Huber
    VonSiegi Huber
    schließen

Einen gelungenen Auftritt hatten die heimischen Nachwuchs-Biathleten bei den deutschen Titelkämpfen der Jugend. Paula Dreßler und Iva Moric lagen im Einzel vorne, Max Grimm, Tony Noll, Linus Maier, Marlene Fichtner und Florian Arsan siegen im Sprint.

Clausthal-Zellerfeld – „Wenn man über 50 Prozent der einzelnen Klassen gewinnt, dann kann man sehr zufrieden sein“, lautete das Fazit des verantwortlichen Stützpunkttrainers Florian Graf nach den deutschen Biathlon-Meisterschaften der Jugend beim SC Buntenbock. Für die Wertung zur Deutschen Meisterschaft zählten das Einzel und der Sprint. Der Massenstart in Clausthal-Zellerfeld galt nur als Deutschlandpokal. Aus den Ergebnissen ergeben sich auch die Nominierungen zur Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaft.

Auch mehrere Stockerlplätze errungen

Den Auftakt machte das Einzel, in dem Paula Dreßler vom SC Vachendorf in der S16 und Iva Moric vom WSV Bischofswiesen in der AK18/19 den ersten Platz belegten. Noch besser war die Ausbeute im Sprint mit Siegen von Max Grimm (AK16) vom SC Aising-Pang, Tony Noll (AK17) vom SC Ruhpolding, Linus Maier (AK18/19) vom WSV Aschau und Marlene Fichtner (AK18/19) vom SC Traunstein sowie Florian Arsan (Junioren) vom SC Vachendorf. Im abschließenden Massenstart gewannen Korbinian Kübler (AK16) vom SC Hammer, Elias Seidl (AK18/19) vom SC Ruhpolding und Julia Kink (AK18/19) vom WSV Aschau und erneut Arsan bei den Junioren. Zweite Plätze gab es für die Sportler vom Stützpunkt Ruhpolding in ihren jeweiligen Altersklassen für Sophie Patz (SC Hammer), Julia Kink, Lena Zerrer (SC Haag), Valentin Lagler (SK Berchtesgaden), Iva Moric und Johan Werner (SC Aising-Pang). Dazu kamen dritte Plätze durch Leni Dietersberger (SC Traunstein), Linus Maier, Elias Seidl, Sophie Patz und Sophie Spark vom SC Traunstein. „Es war ein perfektes Wochenende für uns – und das, obwohl die Bedingungen für die Sportler alles andere als gut waren. Das war bei orkanartigen Böen am Schießstand teilweise grenzwertig. Großes Lob an die Biathleten, die brutal gekämpft haben“, merkte Graf an.

Anstellung von Trainerin Seidl wichtig

Einen der Gründe für diese Erfolge nennt der Vorsitzende des Skiverbands Chiemgau, Bernhard Kübler: „Wir haben vor drei Jahren im Schülerbereich einiges umgestellt. Insbesondere die Anstellung von Martina Seidl als Trainerin hat sich als gute Maßnahme erwiesen. Es freut mich, dass wir nach dieser Zeit schon so tolle Ergebnisse sehen können. Ich glaube, wir haben den richtigen Weg eingeschlagen und bin überzeugt, dass wir noch einiges erwarten können.“

Auch Siege bei den Erwachsenen

Knapp an den Podestplätzen vorbei schrammten Korbinian Kübler im Einzel und Sprint, Sophie Patz, Michael Arsan und Iva Moric sowie Silvio Riehl als Vierte. Fünfte Plätze verbuchten Paula Dreßler, Elisabeth Stuffer (WSV Kiefersfelden), Elias Seidl, Daniel Reinhold und Michael Arsan. Zahlenmäßig am schwächsten besetzt waren die Klassen der Frauen und Männer. Steffi Scherer vom heimischen Stützpunkt gewann in allen drei Disziplinen, Niklas Homberg vom SK Berchtesgaden holte zwei erste Plätze, Johannes Donhauser gewann eine Klasse.

Paula Dreßler vom SC Vachendorf wurde deutsche Meisterin im Einzel der S16.