Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zum Ende der Wettkampfsaison

Medaillenregen und deutscher Rekord für die Bruckmühler Kunstradfahrer

Benjamin Lechner (links) Altersklasse U13, fuhr im 1er ebenfalls auf Platz 1. Hier zu sehen ist der Bruckmühler Schüler beim Übergang vom Reitsitz in den Steuerrohrsteiger, eine Übung mit besonderer Schwierigkeit in dieser Altersklasse.Lisa Lechner (rechts) von der Soli Bruckmühl siegte in der 1er Kunstradsport der Altersklasse U13 mit 81,87 und einer neuen persönlichen Bestleistung. Hier zu sehen beim Übergang in den Steuerrohrsteiger, der bestens klappte.
+
Benjamin Lechner (links), Altersklasse U13, fuhr im 1er ebenfalls auf Platz 1. Hier zu sehen ist der Bruckmühler Schüler beim Übergang vom Reitsitz in den Steuerrohrsteiger, eine Übung mit besonderer Schwierigkeit in dieser Altersklasse. Lisa Lechner (rechts) von der Soli Bruckmühl siegte in der 1er Kunstradsport der Altersklasse U13 mit 81,87 und einer neuen persönlichen Bestleistung. Hier zu sehen beim Übergang in den Steuerrohrsteiger, der bestens klappte.

Wenn die Bruckmühler Kunstradfahrer an den Start gehen, wollen sie auch vorne mit dabei sein. Das gelang ihnen auch wieder beim Bundespokal in Amorbach.

Amorbach Mit den vier ersten Plätzen (Jana Pfann U19, Benjamin Lechner U13, Lisa Lechner U13, Mina Heinritzi U15), zwei zweiten (Ramona Dandl Elite, Schreuer/Hausmann Elite 2er) und einem sechsten Platz (Susanne Schreuer Elite) beendeten die ersten Sportler der Soli Bruckmühl beim Bundespokal die Saison.

Lange Zeit ohne Wettkampf

Der RRSV Amorbach ermöglichte es vielen Kunstradsportlern nach langer Zeit ohne Wettkampf, sich wieder aufs Parkett zu wagen und ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit dabei: Sieben Starter aus Bruckmühl. Und wenn die Bruckmühler an den Start gehen, wollen sie auch vorne mit dabei sein.

Lesen Sie auch: Jana Pfann verbessert eigenen Weltrekord

Etwas mehr als die ausgefahrenen 37,69 Punkte hatten sich Susanne Schreuer und Elisa Hausmann im 2er erhofft. Nachdem die Elitefahrerinnen in diesem Jahr aber wenig Wettkampferfahrung sammeln konnten, war die Anspannung so irritierend, dass sich Bodenkontakt und nicht vollständig ausgeführte Bilder schwer vermeiden ließen. Ein zweiter Platz in ihrer Kategorie stimmte aber versöhnlich.

Neuer deutscher Juniorenrekord

Perfekt lief das Programm der Junioren-Europameisterin Jana Pfann. Ein weiteres Mal erreichte sie mit ihrer sehr souverän gezeigten Übung den ersten Platz. Für die Kür mit der besten Tagesausführung erhielt sie zudem einen Ehrenpokal. Ein neuer deutscher Rekord mit 192,25 Punkten setzte dem sensationellen Ergebnis die Krone auf. Jana Pfann fuhr zum letzten Mal in der Junioren-Klasse und man darf im kommenden Jahr auf ihre Leistungen als Elitefahrerin gespannt sein.

Im 1er Elite Damen spielte Susanne Schreuer wiederholt ihre Wettkampferfahrung aus und lieferte eine Spitzenleistung ab. Das Programm mit ausgefahrenen 139,06 Punkten, in dem sie sturzfrei alle ihre Schwierigkeiten zeigte, reichte für den sechsten Platz.

Ramona Dandl mit einer konzentrierten Kür

Die nächste Elitefahrerin Ramona Dandl beeindruckte mit einer konzentrierten Kür und sehr schönem Lenkerhandstand. Diesmal gelang es ihr nicht, all ihre Höchstschwierigkeiten zu bringen. Mit 173,20 Punkten beschloss sie ihr Wettkampfjahr auf einem sehr guten zweiten Platz.

Der folgende Wettkampftag war geprägt von weiteren Spitzenplatzierungen. Zu Beginn schnappte sich Benni Lechner mit einem beeindruckend sauberen Programm den Siegerpokal bei den Schülern U13. Besonders stolz war er auf seinen geglückten Übergang vom Reitsitzsteiger in den Steuerrohrsteiger, den er beherzt trotz kurzem Zögern umsetzen konnte. Mit 71,68 fuhr er eine neue persönliche Bestleistung.

Persönliche Bestmarke von Lisa Lechner

Ebenfalls eine neue persönliche Bestmarke erreichte Lisa Lechner mit 81,67 Punkten. Auch ihr glückten alle Steigerübergänge und sie fuhr zudem noch mit sehr schöner Haltung. Auch zeitlich hatte sie kein Problem. Da gab es für das Kampfgericht kaum etwas auszusetzen. Lisa Lechner positionierte sich deutlich vor ihrer Konkurrenz auf Platz eins.

Mina Heinritzi hatte sich als Ziel gesetzt, über 120 Punkte auszufahren. Auch sie freute sich nach ihrer fokussierten Kür über eine neue persönliche Bestleistung mit 120,14 Punkten. Drei Bodenkontakte außerhalb der Übung kosteten sie dennoch eine fehlerfreie Kür. Ziel erreicht und ein weiterer erster Platz für Bruckmühl mit großem Abstand zur Zweitplatzierten.

she

Mehr zum Thema

Kommentare