14 Medaillen bei der „Südbayerischen“ geholt

Maximilian Kurzbuchvom TSV Wasserburg wurde Südbayern-Meister im Stabhochsprung der Männer.

München. – Mit vier Gold-, sechs Silber- und vier Bronzemedaillen präsentierten sich die regionalen Leichtathleten bei den südbayerischen Hallen-Meisterschaften der Männer, Frauen und Jugend U18 in München.

Die besten Leichtathleten aus Oberbayern, Schwaben und Niederbayern kämpften in der Werner-von-Linde-Halle im Olympiapark um erste südbayerische Saison-Titel.

Der TSV Wasserburg war der erfolgreichste regionale Verein. In einer überlegenen Verfassung präsentierte sich im Hochsprung der weiblichen Jugend U18 Lara Mößthaler: Mit 1,65 Metern wurde sie südbayerische Meisterin und verbuchte noch dazu einen neuen persönlichen Hallen-Rekord. Deutlich auf Rang zwei verwies sie Hanna Mitsch vom TV Eggenfelden mit 1,59 Metern. Denkbar knapp „verschenkte“ Laura Kurzbuch die Goldmedaille im Stabhochsprung der Frauen. Mit 3,10 Metern sicherte sie sich diesmal Silber, nachdem sie mehr Fehlversuche hatte als die leistungsgleiche Meisterin Leah Grewe vom TSV Gräfelfing. Bronze gewann hier die 17-jährige Ramona Forstner mit 2,80 Metern.

Fest im Griff des TSV Wasserburg war der Stabhochsprung der Männer: Der 22-jährige Maximilian Kurzbuch spielte alle seine Erfahrung aus und überquerte am Ende als neuer Südbayern-Meister gute 4,30 Meter. In den Bereich seines persönlichen Hallen-Rekordes sprang hier Leonard Neuhoff: Der 19-Jährige schaffte 4,20 Meter und freute sich über Silber. In der männlichen Jugend U18 war Daniel Schwab der erfolgreichste Wasserburger: Der 16-Jährige musste sich noch im Dreisprung-Finale mit Bronze und 11,92 Metern begnügen. Im Stabhochsprung wurde er schließlich neuer Südbayern-Meister: Mit 3,70 Metern steigere er seine persönliche Bestmarke um acht Zentimeter und gewann überlegen. Als Vizemeister bewährte sich hier sein Vereinskamerad Christian Wimmer: Der erst 14-jährige M15-Jugendliche startete eine Klasse höher und schaffte 3,00 Meter.

Der 15-jährige Malcom Dannhauer zählt auch in dieser noch jungen Saison zur Elite: Im 60-Meter-Sprint arbeitete er sich nach 7,35 Sekunden im Vorlauf und seiner neuen persönlichen Bestzeit von 7,32 Sekunden in der Zwischenrunde bis in das Finale vor. Dort bestätigte er mit 7,32 Sekunden nochmals seine Topform und wurde Vizemeister hinter dem hochfavorisierten Eddie Reddemann von der LG Stadtwerke München mit 7,09 Sekunden. Im Weitsprung-Endkampf arbeitete sich Dannhauer ebenfalls zu Silber: Mit guten 6,35 Metern fehlten ihm elf Zentimeter auf Gold. Vierter wurde im U18-Finale der Kugelstoßer Kilian Drisga: Mit 13,51 Metern schrammte er um 33 Zentimeter an Bronze vorbei.

Erstmals einen Hallen Titel gewann Michael Eder vom PTSV Rosenheim: Der erfahrene Langstreckenläufer ging im anspruchsvollen 3000-Meter-Rennen der Männer an den Start und zeigte eine überlegene Vorstellung seines konditionellen Könnens. Der 32-Jährige lief mit 9:04,58 Minuten zum Südbayern-Titel und lag deutlich vor Ahmed Tamam von der DJK Friedberg mit 9:21,38 Minuten.

Für den TSV 1860 Rosenheim gab es gleich zwei Medaillen im Dreisprung der weiblichen Jugend U18: Romy Fischer wurde hier südbayerische Vizemeisterin mit starken 11,23 Metern. Dabei steigerte sie ihre persönliche Bestmarke gleich um 56 Zentimeter und unterlag der favorisierten Christina Ammer vom TuS 1860 Pfarrkirchen mit 11,51 Metern nur knapp. Bronze reservierte sich hier die Sechzigerin Miriam Kauer: Mit 10,83 Metern steigerte die 16-Jährige ihren Hausrekord um acht Zentimeter. Vierter wurde der 60-jährige Michael Pagels im Dreisprung der Männer: Der M60-Senior erzielte mit 11,21 Metern dennoch eine Klasse-Leistung für seine Altersklasse.

Für den TSV Bad Endorf gab es in der Landeshauptstadt zwei Spitzenplätze: Der 19-jährige Moritz von Kuk bestätigte in seinem ersten Saisonwettkampf in der Hauptklasse der Männer sein Können im Weitsprung-Finale: Mit 6,77 Metern blieb er nur um vier Zentimeter unter seinem persönlichen Rekord und wurde mit Bronze belohnt. Dabei schrammte er nur um zwei Zentimeter an Silber vorbei, während Simon Batz von der LG Landkreis Kelheim mit 7,30 Metern gewann. Mehr als zufrieden war Kilian Schlemer im Männer-Stabhochsprung: mit 3,80 Metern wurde er Vierter.

Weitere Ergebnisse:Männer: 800 Meter: 7. Nils Fischer (Lauffeuer Chiemgau) 2:07,96; Weitsprung: 5. Noah Merlin (TSV 1860 Rosenheim) 6,23; Männliche Jugend U18: Kugelstoßen: 7. Lais Deppermann (TSV Wasserburg) 12,54; Frauen: 60 Meter Hürden: 6. Emily Teschner (TSV Bad Endorf) 9,36; 8. Caroline Geier (SV Schloßberg) 10,26; Hochsprung: 8. Michaela Gegenfurtner (TSV Bad Endorf) 1,56; Weitsprung: 8. Caroline Geier 4,87; Weibliche Jugend U18: 800 Meter: 5. Ellena Larson (TSV Bad Endorf) 2:31,88; Weitsprung: 8. Romy Fischer (TSV 1860 Rosenheim) 5,02; Kugelstoßen: 7. Johanna Mußner (TSV Bad Endorf) 11,06. stl

Kommentare