Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wurftechniken und viele Übungskämpfe

Bad Aiblinger Judoka Maxim Weisser als Kaderathlet für Lehrgang nominiert

Maxim Weisser hat der Lehrgang Spaß gemacht.
+
Maxim Weisser hat der Lehrgang Spaß gemacht.

Kaderathleten der Bundes- und Landesauswahlen unter bestimmten Umständen trainieren dürfen, konnte der Bad Aiblinger Maxim Weisser an einem Tageslehrgang teilnehmen und dabei neue Wurftechniken erlernen.

Bad Aibling ‒ Aufgrund des aktuellen Lockdowns kann Hallensport – unter anderem Judo – in den Vereinen coronabedingt nicht stattfinden. Keine leichte Situation für die Nachwuchsjudoka. Ausgenommen sind Kaderathleten der Bundes- und Landesauswahlen, die unter bestimmten Umständen trainieren dürfen.

Lesen Sie auch: Snowboarder aus der Region für Olympische Spiele 2022 qualifiziert

Sehr gute Leitungen im letzten Jahr

Nachwuchstalent Maxim Weisser vom TuS Bad Aibling konnte sich letztes Jahr mit sehr guten Leistungen auf Turnieren (u. a. oberbayerischer Meister, Bronzemedaille bei der bayerischen Meisterschaft, Platz fünf in Süddeutschland) beweisen und wurde somit für den Kader-Tageslehrgang des Bayerischen Judoverbands in Abensberg nominiert. Die Teilnehmerzahl wurde auf 30 Judoka limitiert, negative PCR-Corona-Tests waren beim Einlass vorzulegen.

Auf dem Programm von Landestrainer Alexander Bauhofer standen unter anderem Aufwärmen, Dehnen, der Gleichgewichtsbruch, bekannte und neue Wurftechniken und natürlich viele Übungskämpfe, um die Kampfsportler wieder in Form zu bringen.

„Der Lehrgang hat richtig Spaß gemacht“, so Nachwuchskämpfer Maxim Weisser, ,,hoffentlich kann ich bald meine neuen Techniken im Turnier anwenden.“ re

Kommentare