Maxi Reiter zurück nach Burghausen

Fußball-Regionalligist SV Wacker Burghausen kann einen Rückkehrer in seinen Reihen begrüßen: Mittelfeldspieler Maxi Reiter, der beim SV Wacker ausgebildet worden ist, kommt vom Bayernligisten SV Kirch anschöring, für den er seit Sommer letzten Jahres 24-mal aufgelaufen ist und dabei zwei Treffer erzielt hat.

Der 20-Jährige wechselte vor eineinhalb Jahren aus der U19-Bayernliga zu seinem Heimatverein nach Kirchanschöring, um dort Spielpraxis zu sammeln, jetzt will sich der technisch versierte Mittelfeldmann in der Regionalliga durchbeißen. Obwohl Reiter beim Burghauser Kooperationspartner Kirchanschöring gespielt hat, stand er weiter bei Wacker unter Vertrag, hat auch immer wieder mit seinen neuen Kollegen trainiert und konnte dabei Trainer Leo Haas von seinen Fähigkeiten überzeugen.

Inwieweit Reiter der einzige Winterzugang bleiben wird, steht noch nicht fest. „Viel wird sich in der Winterpause personell nicht verändern“, sagt Haas, der freilich die Augen immer offenhält: „Natürlich schauen wir uns um, das ist ja auch die Aufgabe von Trainern, dass sie interessante Jungs auf dem Schirm haben.“

Grundsätzlich ist Haas aber erst einmal sehr zufrieden, dass es im Winter wohl keine Abgänge geben wird und dass Sammy Ammari, Felix Bachschmid und Christoph Schulz vorzeitig ihre Verträge verlängert haben: „Wir sind froh, dass die Jungs bei uns bleiben. Sie haben alle große Qualität und einen guten Charakter.“ mb

Fussball

Kommentare