Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Landesligist im Inn/Salzach-Duell erfolgreich

Maxi Gürtlers Traumtor sichert den Bruckmühler Heimsieg

Thomas Mühlhamer holte mit Bruckmühl einen wichtigen Heimsieg.
+
Thomas Mühlhamer holte mit Bruckmühl einen wichtigen Heimsieg.

Der SV Bruckmühl kann als Aufsteiger in der Fußball-Landesliga Südost auf seine Heimstärke bauen. Die Mangfalltaler gewannen das Heimspiel gegen den FC Töging mit 2:1. Dabei sorgte Maxi Gürtler mit einem Traumtor für den Siegtreffer.

Bruckmühl – In einem umkämpften Spiel hat der SV Bruckmühl in der Fußball-Landesliga Südost in Unterzahl einen 2:1-Heimerfolg gegen den FC Töging über die Runden gebracht. Töging war der zu erwartende schwere Gegner für die Bruckmühler. Das Geschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab und so waren Chancen Mangelware.

Bruckmühl antwortet auf Tögings Führung

Beide Mannschaften nutzen in der ersten Halbzeit jeweils eine diese wenigen Gelegenheiten, um mit 1:1 in die Pause zu gehen. In der elften Minute wurde es erstmals gefährlich im Strafraum von Bruckmühl. Diese Situation konnte Bruckmühl noch klären, aber vier Minuten später verwertete Thomas Breu die zweite Chance für Töging. Den ersten Abschluss konnte SVB-Tormann Markus Stiglmeir noch parieren, den Nachschuss verwandelte Breu. Allerdings konnte Michele Cosentino bereits drei Minuten später ausgleichen. Maxi Gürtler steckte durch und der Bruckmühler traf aus kurzer Distanz ins lange Eck. Das 1:1 zur Halbzeitpause war gerecht.

In Unterzahl zum Siegtreffer

In der 58. Minute verhinderte Tögings Keeper Stefan Leipholz ein Eigentor seiner Abwehrspieler. Wegen Foulspiels sah dann Bruckmühls Luca Piga die gelb-rote Karte. Die Unterzahl schien die Hausherren allerdings zu beflügeln: Maximilian Gürtler ließ in der 76. Minute drei Gegenspieler stehen und drosch den Ball von 20 Metern ins lange Kreuzeck – ein absolutes Traumtor! Töging hätte in der 88. Minute ausgleichen können, aber Stiglmeir sicherte dem SV Bruckmühl den Heimsieg.

SV Bruckmühl: Stiglmeir, Mühlhamer, Keller, Stannek, Folger (ab 79. Peetz), Gürtler (ab 87. Piendl), Marx (ab 62. Wechselberger), Piga, Cosentino (ab 72. Charly Kunze), Bott, Biegel (ab 90. Koller).

FC Töging: Leipholz, Hefter, Scott, Ziegler, Schwaighofer, Ganghofer, Walleth (ab 79. Strohmaier), Hofmann (ab 87. Mutschler), Mesic, Denk, Breu.

Schiedsrichter: Stölpe (TSV Aitrang).

Zuschauer: 150.

Tore: 0:1 Breu (15.), 1:1 Cosentino (18.), 2:1 Gürtler (76.).

Besonderheit: Gelb-Rote Karte für Bruckmühls Piga (70.). (kst)

Mehr zum Thema

Kommentare