Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Reitfest auf Gut Ising

Mathias Norheden Johansen gewinnt den Großen Preis beim Chiemsee-Pferdefestival

-
+
-
  • VonWalter Hohler
    schließen

Mathias Norheden Johansen, der auf Gut Ising im Stall Gugler arbeitet, siegte wie in der Woche zuvor im Großen Preis des zweiten Teils des Chiemsee-Pferdefestivals.

Mathias Norheden Johansen hat auch den Großen Preis des zweiten Teils des Chiemsee-Pferdefestivals auf Gut Ising gewonnen. Das war dem Dänen, der auf Gut Ising im Stall Gugler arbeitet, bereits beim ersten Großen preis eine Woche zuvor gelungen. Diesmal setzte sich Johansen beim abschließenden Springen der Klasse S*** mit Stechen sich im entscheidenden Umlauf auf Feodina mit dem einzigen fehlerfreien Ritt des Durchgangs in 42,84 Sekunden durch und gewann damit den Großen Preis der Julius-Bär-Bank.

Schneller war der Zweitplatzierte Jörg Oppermann (RFV Elz), der jedoch mit Olymp einen Abwurf verbuchte (4/39,35). Oppermann verwies damit Matthias Mock (RG Himmelgarten) mit Pezi Bär (4/40,02) sowie Jens Baackmann (ZRFV Albachten) auf Aglaia (4/42,76) auf die weiteren Plätze. Diese spannende Prüfung war der krönende Abschluss der Turniertage des Chiemsee-Pferdefestivals auf Gut Ising. In deren Verlauf waren insgesamt 16 Prüfungen ausgetragen worden.

Mehr zum Thema

Kommentare