Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gold und Silber

Maria Unterholzner ist bayerische Meisterin: Mühldorferin im Straßengehen erfolgreich

Maria Unterholzner aus Mühldorf wurde bayerische Meisterin der Frauen W50 und gewann Silber in der Hauptklasse.
+
Maria Unterholzner aus Mühldorf wurde bayerische Meisterin der Frauen W50 und gewann Silber in der Hauptklasse.

Die Mühldorferin Maria Unterholzner hat bei den bayerischen Meisterschaften im Straßengehen überzeugt. Die 53-Jährige holte sich eine Silber- und eine Goldmedaille.

Niederaichbach – Die einen müssen laufen – sie geht zu ihren Erfolgen: Mit einer Gold- und einer Silbermedaille glänzte die Leichtathletin Maria Unterholzner aus Mühldorf bei den bayerische Meisterschaften im Straßengehen in Niederaichbach.

Längst ist Maria Unterholzner in der bayerischen Elite der Geherinnen angelangt – und dies bestätigte die erfahrene Athletin nun auch wieder bei den Titelkämpfen in Niederaichbach bei Landshut. Auf der anspruchsvollen Zehn-Kilometer-Distanz der Frauen ging die 53-Jährige im Trikot des TV Altötting an den Start und arbeitete sich mit ihrer eisernen Kondition am Ende weit nach vorne. Mit starken 1.05:05 Stunden eroberte sie in der Hauptklasse der Frauen schließlich den zweiten Rang. Damit musste sie sich nur der um 32 Jahre jüngeren Johanna Wax von der SpVgg Niederaichbach mit 1.02:25 Stunden geschlagen geben.

Zehn Kilometer sind „ein wenig zu lang“

Noch am Start lag sie einen Kilometer lang gleichauf mit der Siegerin, doch dann machte sie ihr eigenes Rennen und legte ein wenig an Tempo zurück. „Ich hätte mit einer Zeit unter 65 Minuten spekuliert und dies habe ich ja auch fast geschafft“, sagte Unterholzner zufrieden. „Die zehn Kilometer sind mir eben aktuell einfach ein wenig zu lang.“

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Und dennoch: Bayerische Meisterin wurde die Mühldorferin in der Frauen-Klasse W50 überlegen. Mit ihrer Leistung von 1.05:05 Stunden verwies sie Monika Bader vom LAZ Kreis Günzburg mit 1.09:15 Stunden und Andrea Maier vom SV Breitenbrunn (1.12:46 Stunden ) deutlich auf die weiteren Medaillenränge.stl

Mehr zum Thema

Kommentare