Der Ex-Traunsteiner Torhüter Marc Richter wechselt auf die Insel zum FC Burnley

Der ehemalige Traunsteiner Torhüter Marc Richter präsentiert sein Trikot im Stadion des FC Burnley.
+
Der ehemalige Traunsteiner Torhüter Marc Richter präsentiert sein Trikot im Stadion des FC Burnley.

Mit dem SB Chiemgau Traunstein feierte Marc Richter in der Saison 2018/19 gerade noch so den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga Südost. Jetzt wechselt er nach England

Traunstein – Marc Richter spielte in der Saison 2018/19 für den SB Chiemgau Traunstein mit dem er den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga Südost schaffte. Der junge Torwart war damals vor der Spielzeit vom FC Deisenhofen in die Große Kreisstadt gewechselt und deutete in 19 Landesliga-Partien sein Potenzial an.

Ein Jahr in Traunstein, dann nach Augsburg

Nach dem einen Jahr in Traunstein packte er aber wieder seine Koffer und wechselte zum FC Augsburg. Dort war er in der derzeit wegen der Coronavirus-Pandemie unterbrochenen Saison im Kader der U23 des Fußball-Bundesligisten gestanden. Jetzt hat der Schützling von Rainer Hörgl den Sprung auf die Insel gewagt und hat beim Premiere-League-Club FC Burnley einen Vertrag für ein Jahr unterschrieben.

„Das ist eine tolle Chance für Marc“

„Ich denke, ich habe mich gut entwickelt, und ich freue mich sehr darauf, hier zu sein und den nächsten Schritt zu machen“, wurde der 20 Jahre alte Richter nach der Vertragsunterzeichnung auf der Internetseite des englischen Vereins zitiert. „Das ist eine tolle Chance für Marc“, freut sich auch sein Berater Rainer Hörgl. Er bringe auch gute Voraussetzungen mit, ergänzte der Neukirchner. „Marc ist sehr groß, hat einen guten Fuß und auch die Torwart-Technik ist da“„ Schon in Augsburg machte Richter laut Hörgl „einen guten Job“. Er trainierte auch immer mal wieder bei den Bundesliga-Profis mit. „Aber kurioserweise hat er beim FCA keine Einsatzzeiten bekommen“, sagt Hörgl. Der Verein zog dann in diesem Sommer auch die Option auf eine Vertragsverlängerung nicht, obwohl die Signale lange andere waren. „Wir haben die Option dann ebenfalls nicht gezogen, weil Marc zum Spielen kommen muss“, erklärt Hörgl.

Marc Richter hat Im Probetraining überzeugt

Schließlich kam der Kontakt mit dem FC Burnley zustande, weil dort ein Torwarttrainer engagiert ist, der Richter schon längere Zeit beobachtet. Der Torwart, der deutsche und spanische Wurzeln hat, überzeugte im Probetraining und bekam von den Engländern einen Vertrag angeboten. Richter überlegte nicht lange und ist nun auf der Insel. „Burnley hat in den vergangenen Jahren sehr gut gearbeitet“, betont Hörgl. Daher spiele auch die U23 in der höchsten Nachwuchsklasse Englands. Sprich: Marc Richter darf sich auf Duelle mit dem Nachwuchs des FC Liverpool oder von Chelsea freuen. „Ein Teil eines solch traditionsreichen Clubs zu sein, ist toll“, sagte Richter. “Mein Ziel ist es jetzt, mich weiterzuentwickeln, besser zu werden, Einsatzzeiten zu bekommen und den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen.“ bst

Kommentare