RADSPORT

Maloja-BMX-Team mit nationalen und internationalen Erfolgen

Svea Bergtold (links)zeigte starke Leistungen in der weiblichen Elite-Gruppe bei den Bundesligaläufen. otto
+
Svea Bergtold (links)zeigte starke Leistungen in der weiblichen Elite-Gruppe bei den Bundesligaläufen. otto

In einer der deutschen BMX-Hochburgen im schwäbischen Kornwestheim hat der erste und zweite Bundesligalauf im BMX unter strömendem Regen stattgefunden.

Auf der 400 Meter langen Strecke bildete sich eine extrem schwer zu befahrene Matschlandschaft, die zwölf Kolbermoorer Maloja-Fahrer mit Bravour meisterten. Michael Keidel fuhr sein erstes Bundesligarennen und belegte einen hervorragenden fünften Platz zunächst im Finale der Gruppe U9, beim zweiten Lauf fuhr er als Erster im B-Finale durchs Ziel. Sein Teamkollege Fabian Grabichler erreichte als Achter im Finale die Ziellinie.

Starke Leistungen konnte auch Celina Brunn wieder auf ihrem Rad in der Gruppe U11 zeigen. Sie gewann die silberne Trophäe an beiden Tagen. Ihr Cousin Tobias Hirmer hielt ebenfalls sehr gut als Jahrgangsjüngerer in seiner Gruppe U11 mit und steigerte seine Leistungen mit dem dritten Platz im B-Finale auf den achten Platz im Finale. Svea Bergtold und Miriam Rohrmüller erzielten unglaubliche Resultate, sie wurden in die Gruppe der weitaus stärkeren Elite Women eingeteilt. Beide behaupteten ihre Leistungen im Finale. Bergtold nahm zunächst den silbernen Pokal entgegen, beim zweiten Lauf durfte sie als Dritte aufs Podest steigen. Rohrmüller folgte ihr im Finale auf den achten Platz. Jedoch musste sie erkältungsbedingt beim zweiten Lauf aussetzen.

Die Gruppe der Männer 17-29 listete 20 Männer, in der sich Stefan Heil mit an die Spitze dicht am Hinterrad eines Franzosen auf den zweiten Rang kämpfte. Am zweiten Tag wurde er in die Elite-Gruppe eingeteilt und machte dort den ersten Rang im B-Finale. Jan Brunn baute auf doppelte Chance mit seinem 20- und 24-Zoll-Rad. Trotz der Doppelbelastung fuhr er in der Gruppe Männer 40 plus bei beiden Läufen als Erster durchs Ziel, in der Gruppe der Cruiser II erzielte er zunächst den vierten, dann den zweiten Platz. Patrick Rohrmüller erreichte in der gleichen Gruppe der Cruiser den dritten Rang. In der Gruppe Cruiser I teilten sich Erich Grabichler mit dem ersten und dritten Platz, Daniel Beilhack mit dem zweiten und ersten Rang jeweils das Podest. Christine Bergtold gewann den fünften Platz in der Gruppe der weiblichen Cruiser.

Es folgte mit dem dritten Nations Cup ein internationales Rennen in Ahnatal, zu dem sich 1200 BMX-Fahrer aus sieben Nationen angemeldet hatten, um auch Punkte für die Olympischen Spiele und die Europameisterschaft sammeln zu können. Vom Kolbermoorer Maloja BMX-Team gingen sechs Fahrer an den Start.

In Topform konnte Celina Brunn an ihre Vorleistungen anknüpfen. Sie erreichte den achten Platz im Finale und am zweiten Tag fuhr sie bis ins Halbfinale auf den achten Platz in ihrer Altersgruppe Girls 10. Ihr Vater Jan Brunn musste sich aus dem internationalen Wettkampf nach einem Sturz aus der Altersgruppe Cruiser 40-44 verabschieden. Miriam Rohrmüller erzielte im Halbfinale den siebten und achten Rang, ihre Teamkollegin Svea Bergtold begleitete sie mit dem achten und fünften Platz in der Gruppe Girls 15. Alina Hainz musste sich nach den Vorläufen in der weiblichen Gruppe der Cruiser verabschieden. cst

Kommentare