Makellose Bilanz in der deutschen Elite

Naomi Pranjkovicfeierte einen verdienten Sieg. Steinbrenner

Gaimersheim – Große Freude bei Naomi Pranjkovic: Das Tischtennis-Eigengewächs des SV DJK Kolbermoor hat zum ersten Mal in ihrer noch jungen, aber bereits sehr erfolgreichen Karriere das Top-48-Bundesranglistenturnier gewonnen.

Nach zweimal Silber zuletzt bei den Schülerinnen triumphierte die Nationalspielerin bei ihrer altersbedingt ersten Teilnahme in der Mädchen-Konkurrenz. Die Bilanz von Pranjkovic in Gaimersheim: Neun Spiele – neun Siege.

„Ich habe mein Ziel erreicht und bin natürlich sehr zufrieden“, strahlte die 14-Jährige nach der Siegerehrung über ihr ganzes Gesicht. Allerdings seien die Leistungen am ersten Turniertag „noch nicht wirklich gut gewesen“. Trotzdem reichte es in der Gruppenphase bei lediglich drei verlorenen Sätzen zu fünf Siegen. Den hart umkämpften 3:2-Erfolg zum Auftakt der Zwischenrunde gegen Sophia Deichert (RV Viktoria Wombach) bezeichnete Pranjkovic für den weiteren Turnierverlauf als „sehr, sehr wichtig. Danach habe ich viel selbstbewusster und lockerer gespielt“. Die Folge: Sowohl im Halbfinale gegen Leonie Berger (Borussia Düsseldorf/3:0) als auch im Endspiel beim 3:1-Sieg gegen Lisa Göbecke (Torpedo Göttingen) präsentierte sich die Drittligaspielerin sehr souverän. „Im Finale habe ich einen kühlen Kopf bewahrt.“

Eher durchwachsen fiel dagegen die Bilanz von Mike Hollo aus. Der in Kolbermoor aufgewachsene und lebende sowie mittlerweile für den 1. FC Saarbrücken II im Bundesliga-Unterhaus spielende Nationalspieler musste sich trotz lediglich einer Niederlage mit dem fünften Platz zufrieden geben. Am ersten Tag zeigte der 15-Jährige nach eigener Ansicht „relativ gute Leistungen“. So beendete Hollo die Gruppenphase mit fünf Siegen souverän als Erster. Nach einem 3:1-Erfolg gegen Niclas Reindl (TB/ASV Regenstauf) musste Mike Hollo im letzten Zwischenrundenspiel gegen Heye Koepke (Hannover 96) lediglich zwei Sätze gewinnen, um in die Vorschlussrunde einzuziehen. Im ersten Durchgang lag der Bayer noch mit 9:5 vorne. „Anschließend habe ich viele leichte Fehler gemacht und mein Gegner kam immer besser in die Partie.“ Koepke gewann die Partie 3:0 und sorgte damit für das Aus von Hollo.

Durch ihre Ergebnisse in Gaimersheim haben sich Naomi Pranjkovic und Mike Hollo souverän für das Top 24-Bundesranglistenturnier qualifiziert, das am 23. und 24. November in Landsberg (Sachsen-Anhalt) stattfinden wird. Mit dabei sein werden dann auch die für den SV-DJK Kolbermoor spielenden Luis Kraus (Jungen 15) und Laura Kaim (Mädchen 15), die ihr Ticket bereits zwei Wochen zuvor gelöst hatten. sma

Kommentare