Lukas Hesse mit Team Zweiter

Lukas Hesse (SRV/Adelholzener Segelteam) auf dem Kurs zu seinem siebten Platz bei der Optimist-WM auf dem Gardasee. Durch Gewichtsverlagerung nach außen wird der Optimist möglichst waagrecht gesegelt und erreicht so seine optimale Geschwindigkeit. Foto Pecher
+
Lukas Hesse (SRV/Adelholzener Segelteam) auf dem Kurs zu seinem siebten Platz bei der Optimist-WM auf dem Gardasee. Durch Gewichtsverlagerung nach außen wird der Optimist möglichst waagrecht gesegelt und erreicht so seine optimale Geschwindigkeit. Foto Pecher

Das deutsche Optimist-Team hat sich bei der Weltmeisterschaft am Gardasee mit 259 Seglern aus 58 Nationen in zehn Wettfahrten sensationell geschlagen.

Nils Sternbeck (Yacht Club Seeshaupt) wurde Vizeweltmeister (Wettfahrtplätze 4/2/1/1/5/(44)/2/15/9), Lukas Hesse (14) aus Pfaffing/Wasserburg (Seebrucker Regatta-Verein/Adelholzener Segelteam) wurde Siebter (11/6/3/17/(24)/3/6/4/8/6), punktgleich mit Koh Yi Kun aus Singapur auf Platz sechs. Souveräner Weltmeister wurde Loh Jia Yi aus Singapur, der Fünfte der vergangenen WM. Mit sechs Siegen kam er am Ende auf einen Vorsprung von 27 Punkten. Auf Podestplatz drei landete sein Landsmann Tan Edward.

Singapur nicht zu bezwingen

Das fünfköpfige deutsche Team mit Lukas Hesse, Nils Sternbeck (Bayern), Paul Feldhusen, Linus Klasen, (beide Berlin) und Deike Bornemann (Niedersachsen), wurde Vizeweltmeister in der Nationenwertung, hinter Singapur und vor Italien. Die Übermacht der Segler aus Singapur war auch diesmal nicht zu bezwingen. Zum dritten Mal in Folge holten sie den WM-Titel. Die Weltmeisterschaft 2014 findet in San Isidro/Argentinien statt. blu

Kommentare