Luis Kraus gewinnt zwei Titel

Der Kolbermoorer Luis Krausavancierte beim internationalen Schüler-Grand-Prix zum erfolgreichsten Spieler. Erlich

Rinteln – Mike Hollo, Felix Wetzel oder auch Naomi Pranjkovic haben bereits Duftmarken gesetzt.

Nun hat sich auch Luis Kraus vom SV-DJK Kolbermoor bei der inzwischen 33. Ausgabe des internationalen Schüler-Grand-Prix (International Minicadet Legue) in Rinteln in die Geschichtsbücher dieser hochrangigen Veranstaltung eingetragen – dies sogar zweimal.

Das Kolbermoorer Talent war der erfolgreichste Teilnehmer dieser Veranstaltung. Sowohl im Einzel wie auch mit der Mannschaft holte er Gold.

Im Einzelbewerb machte er bereits in der Vorrunde von sich Reden, ging er – auch wenn er gegen David Heinig Lund aus Dänemark mit 0:3 die Segel streichen musste – doch als Zweiter der Gruppenphase durch das Ziel. Aber ausgerechnet in der Phase, in der die Gegner doch immer stärker werden, lief er zu Höchstform auf. Die Zwischenrunde absolvierte er ohne Niederlage. Im Finale traf er auf den Düsseldorfer Laszlo Mohacsy, den er bis auf den ersten Satz – hier behielt er nur mit 12:10 in der Verlängerung die Oberhand – klar beherrschte.

In die Rolle des Führungsspielers schlüpfte Luis Kraus im Mannschaftsbewerb. In der Vorrunde setzte sich das bayerische Team zwar ohne Niederlage durch, hatte aber gegen die Tschechische Republik beim 3:2-Sieg ein wenig Glück. Allerdings war es Kraus, der – nachdem er zunächst den Ausgleich zum 1:1 markierte – mit dem Viersatz-Erfolg gegen David Sochor den entscheidenden dritten Zähler holte. Dafür hatte man gegen Niedersachsens Vertretung beim 4:1-Sieg keinerlei Schwierigkeiten. In der Zwischenrunde bekam man es mit dem Team des BSP Düsseldorf zu tun, das man mit einem 3:1-Sieg aus dem Weg räumte. Kraus wies Emilo Schulz mit 3:1 Sätzen in die Schranken und traf auch auf Laszlo Mohazsy. Diesmal lag er mit 0:2 Sätzen im Rückstand, glich aber aus und gewann den Entscheidungssatz mit 11:8. Das Glück perfekt machte man mit dem 3:1-Sieg gegen den BSP Hannover. Mit den Siegen zum 1:0 und später zum 3:1 avancierte das Kolbermoorer Talent schließlich zum erfolgreichsten Spieler bei den Buben. eg

Kommentare