Loof wechselt zur alten Wirkungsstätte: Wechselüberblick der heimischen Tischtennisszene

Maximilian Loof kehrt zu seinem Heimatverein Kolbermoor zurück.
+
Maximilian Loof kehrt zu seinem Heimatverein Kolbermoor zurück.

Seit Montag um 24 Uhr hat nun auch das Transferfenster für die Rückrunde der diesjährigen Tischtennis-Saison geschlossen. In der heimischen Szene hat sich allerdings nur sehr wenig getan.

Seit Montag um 24 Uhr hat nun auch das Transferfenster für die Rückrunde der diesjährigen Tischtennis-Saison geschlossen. In der heimischen Szene hat sich allerdings nur sehr wenig getan.

Die meisten Vereinswechsel vermeldet der SV DJK Kolbermoor, dessen dritte Damenmannschaft, die derzeit in der Verbandsoberliga den letzten Rang einnimmt, zwei schmerzliche Abgänge hinnehmen muss. Einerseits schließt sich Mateja Cvetnic, die in der Vorrunde nicht zum Einsatz kam, dem Ligakonkurrenten und derzeitigem Tabellenzweiten TSV Zorneding an. Nicht mehr an Bord ist auch Katharina Mayer. Das Nachwuchstalent steht künftig für den TV Feldkirchen an der Platte und wird sowohl bei den Mädchen wie auch bei den Damen in der Verbandsoberliga zum Einsatz kommen. Außerdem heuert Anja Schildbac beim TSV Iffeldorf an.

Nach knapp drei Jahren Abstinenz kehrt Maximilian Loof vom Ligakonkurrenten und derzeitigen Tabellenführer SB DJK Rosenheim an seine alte Wirkungsstätte zu Kolbermoors Verbandsoberligaherren zurück und will mithelfen, dass der angepeilte Aufstieg in die Tat umgesetzt werden kann.

Laszlo Marosvlgyi geht nach Traunreut

Dem TuS Bad Aibling nicht mehr angehören wird Laszlo Marosvlgyi. Der Ungar schloss sich dem TuS Traunreut an. Leonard Hohnbaum, zuletzt beim SV DJK Heufeld tätig, sucht eine neue Herausforderung beim WSV Vagen. Den TSV Wasserburg verlassen hat Matthias Oesterheld, der das badische Team TG Aue verstärkt.

Der TuS Traunreut verpflichtet Eugen Dykin, der vor Jahren noch bei Bad Aibling spielte und zuletzt in Niederbergkirchen engagiert war, vermelden. eg

Nachwuchsspielerin Katharina Mayer steht zukünftig für den TV Feldkirchen an der Platte.

Kommentare