Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


HC Landsberg Riverkings - Starbulls Rosenheim 3:11 - Endstand

Schützenfest in Landsberg - Riverkings gehen gegen Rosenheimer Offensive baden!

Starbulls-Coach John Sicinski (hinten rechts) möchte seine Spieler wieder öfter beim Jubeln nach Toren im Spiel Fünf-Gegen-Fünf sehen.
+
Starbulls-Coach John Sicinski (hinten rechts) möchte seine Spieler wieder öfter beim Jubeln nach Toren im Spiel Fünf-Gegen-Fünf sehen.
  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen

Rosenheim/Landsberg – Die Starbulls Rosenheim feierten bei den HC Landsberg Riverkings ein Schützenfest. Hier gibt‘s den Liveticker zum Nachlesen.

HC Landsberg Riverkings - Starbulls Rosenheim: 3:11 (1:2/0:4/2:5)

Tore: 0:1 (8.) Schmidpeter; 0:2 (12.) 24 Brandl; 1:2 (20.) 27 Nedved PP1; 1:3 (22.) 41 Snetsinger; 1:4 834.) 11 Leinweber PP1; 1:5 (35.) 7 Phillips; 1:6 (39.) 41 Snetsinger; 2:6 842.) 24 Rypar; 2:7 (42.) 37 Schmidpeter; 2:8 (46.) 9 Edfelder, 2:9 (46.) Phillips; 3: 9 (47.) Wagner; 3:10 (55.) 44 Gottwald; 3:11 (56.) 4 Reinig
Strafzeiten: Landsberg: 10 / Rosenheim: 8 / Zuschauer: 307

Der Liveticker zum Nachlesen: Einen ausführlichen Spielbericht gibt es am Samstagmorgen!

Spielende und Schlussfazit: Ein souveräner Auswärtssieg der Starbulls , der im Grunde genommen nie ernsthaft in Gefahr gewesen ist. Selbst der Anschlusstreffer zum 1:2 gegen Ende des ersten Drittels brachte den Auswärtssieg nicht in Gefahr.

58. Die letzten beiden Minuten sind hier in der Eishalle angebrochen. Die Starbulls haben heute im Kollektiv überzeugt und ein Signal an die Konkurrenz gesendet!

56. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Den Schlusspunkt unter eine torreiche Partie macht nach Zuspiel von Maximilian Brandl der aus Bad Nauheim verpflichtete Verteidiger Aaron Reinig.

55. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Nach einem tollen Zuspiel von Maximilian Brandl markiert Förderlizenzspieler Michael Gottwald den 10ten Treffer der Gäste von der Mangfall.

54. Strafzeit gegen beide Mannschaften. Es geht weiter im 4 gegen 4. Nicolas Cornett und Ondrej Nedved müssen wegen übertriebener Härte vom Eis.

53. Was war das bitte für ein Sturmlauf beider Mannschaften? Jetzt hat sich das Spiel ein wenig beruhigt, wobei die Starbulls weiter auf den 10ten Treffer gehen.

48. Strafzeit gegen den HC Landsberg! Markus Jänichen muss wegen Behinderung in die Kühlbox. Überzahl für Rosenheim

47. TOR für den HC Landsberg! Frantisek Wagner schnappt sich die Scheibe und zieht Richtung Rosenheimer Gehäuse. Mit einem tollen Move überwindet er letztendlich Andreas Mechel zum dritte Mal.

46. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Genau 15 Sekunden später klingelt es erneut im Landsberger Gehäuse. Diese Mal gibt es den Assist für Brad Snetsinger und Zack Phillips kann den Landsberger Goalie überwinden.

46. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Maximilian Vollmayer spielt die Scheibe auf Alexander Höller, der Manuel Edfelder mustergültig bedient.

43. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Das war die richtige Reaktion auf die Nachlässigkeit im eigenen Drittel. Marc Schmidpeter schnürt heute zusammen mit Brad Snetsinger den Doppelpack! 43 Sekunden nach dem Anschlusstreffer der Riverkings stellen die Starbulls ihr Visier wieder richtig ein. Maximilian Vollmayer bedient den mitgelaufenen Curtis Leinweber, der den Flippass zu Marc Schmidpeter spielt. Der Rest ist Formsache.

42. TOR für den HC Landsberg! Ondrej Nedved bedient den mitgelaufenen Patrik Rypar, der Andreas Mechel mit einem Heber keine Abwehrchance lässt. Das wird John Sicinski nicht schmecken!

41. Das letzte Drittel ist angebrochen. Halten sich die Sicinski-Schützlinge an den Gameplan und schrauben das Ergebnis weiter in die Höhe? Aktuell liegen die Starbulls auf Platz 2, da die Blue Devils Weiden in Regensburg in Rückstand liegen. Memmingen führt in Passau. Wir dürfen gespannt sein, welchen Tabellenplatz die Starbulls am Ende des Spiels einnehmen werden. Der HC Landsberg wechselt den Torwart. Michael Güßbacher muss David Baschta im Tor Platz machen.

Ende und Fazit des zweiten Drittels: Heute zeigen die Kontingentspieler ihre ganze Klasse. Snetsinger, Leinweber und Phillips zeigen dem Landsberger Team im zweiten Drittel klar die Grenzen auf.

39. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Was ist denn hier in Landsberg bitte los? Brad Snetsinger erwischt heute wirklich einen Sahnetag, aber auch Curtis Leinweber und Zack Phillips spielen stark.

38. Beide Mannschaften wieder komplett.

36. Strafzeiten auf beiden Seiten! Und Andreas Mechel muss gleich in höchster Not retten. Leinweber und Feigl müssen das Eis verlassen. Feigl muss wegen unnötiger Härte auf die Strafbank und Curtis Leinweber bekommt 2+2 Strafminuten wegen unnötiger Härte und unsportlichem Verhalten aufgebrummt.

35. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Eine Minute nach dem Treffer durch Curtis Leinweber bedient Aaron Reinig den im Slot lauernden Zack Phillips und der hebt die Scheibe überlegt über die Schulter des Landsberger Keepers ins Tor.

34. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Tic - Tac - Toe vor dem Landsberger Gehäuse. Manuel Edfelder zieht von der rechten Seite ins gegnerische Drittel und sieht den mitgelaufenen Leinweber im Slot. Edfelder spielt den Flippass zu Leinweber und der lässt Michael Güßbacher nicht den Hauch einer Chance. Ein wunderschönes Tor.

33. Strafzeit gegen den HC Landsberg. Überzahl für die Starbulls. treffen die Starbulls in Powerplay?

32. Die Angriffsreihe über Höller, Daxlberger und Edfelder ist sehr auffällig und nahe am nächsten Treffer.

30. Die Hälfte des Spiels ist bereits gespielt. Rosenheim hat die richtige Antwort auf den Anschlusstreffer der Riverkings gegeben. Die dezimierte Abwehr der Starbulls macht aktuell einen guten Job.

26. Ich bitte die Verzögerung zu entschuldigen. Das Internet hier im Stadion ist nicht das Stärkste!

22. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Die Starbulls starten hier wie die Feuerwehr. Ein schneller Konter über Phillips und Brandl endet mit dem Zuspiel auf Snetsinger, der Güßbacher zum 3:1 überwinden kann.

21. Manuel Edfelder prüft den Landsberger Goalie gleich in den ersten Sekunden mit einem gefährlichen Handgelenkschuss. Michael Güßbacher lenkt die halbhoch geschossenen Scheibe jedoch mit der Kelle ab.

21. Weiter geht‘s hier am Hungerbachweg. Durch den Anschlusstreffer der Hausherren ist es ein neues Spiel im Mitteldrittel.

1. Drittel - Ende und Fazit: Rosenheim brauchte ein wenig um ins Spiel zu finden. Nach einem kurzen Warm-Up wurden die Starbulls druckvoller vor dem Tor uns sorgten zwischen der achten und zwölften Spielminute für eine komfortable Führung. Gegen Drittelende leistete Rosenheim in Unterzahl Aufbauarbeit für die Flusskönige aus Landsberg, indem sie 18 Sekunden vor der Pause den Riverkings den Anschlusstreffer ermöglichten.

20. TOR in Überzahl für Landsberg. Kurz vor Ablauf der Strafzeit bekommen die Riverkings nochmal die Gelegenheit für den Konter. Die Scheibe kommt über mehrere Stationen zum Verteidiger Ondrej Nedved und der lässt sich nicht zweimal bitten und sorgt für den völlig unnötigen Anschlusstreffer kurz vor der Pause. Rosenheim dadurch komplett.

18. Strafzeit gegen Rosenheim. Torschütze Marc Schmidpeter muss für zwei Minuten wegen Halten in die Kühlbox. Überzahl für Landsberg.

16. Gerade bekam Andreas Mechel die erste Gelegenheit sich auszuzeichnen. Adriano Carciola fuhr das Break über die rechte Seite, aber Andi Mechel lenkte die Scheibe mit dem linken Schoner am Gehäuse vorbei.

12. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Gerade kam der Landsberger Spieler von der Strafbank, da schlägt es hinter Güßbacher ein zweites Mal ein. Da waren die Riverkings noch einfach noch unsortiert. Das nutzten die Starbulls in Person von Maximilian Brandl nach einem Pass von Steffen Tölzer gnadenlos aus. Zach Phillips konnte auch einen Assist beisteuern.

12. Sehr gutes Überzahlspiel der Starbulls. Güßbacher muss dreimal in höchster Not retten. Die Riverkings sind wieder komplett.

11. Strafzeit für Landsberg! Ondrej Nedved bekommt die 2 Minuten wegen Haken. Überzahl für die Starbulls.

8. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Was für ein schönes Tor. Schmidpeter schnappt sich im eigenen Drittel die Scheibe, nimmt Fahrt auf, zieht über die rechte Seite ins gegnerisch Drittel und schließt überlegt mit einem platzierten Handgelenkschuss ab. Der Puck geht über den rechten Innenpfosten ins Tor.

7. Jetzt konnten die Starbulls die erste Chance für sich verzeichnen. Manuel Edfelder versuchte es von der blauen Linie mit einem Handgelenkschuss. Nicht ungefährlich, da viel Betrieb vor dem Landsberger Tor gewesen war.

6. Bis jetzt noch keine gefährlichen Szenen auf beiden Seiten.

4. Kluger Aufbaupass von Steffen Tölzer, Phillips kann die Scheibe aber nicht verwerten.

3. Höller kommt über rechts ins Landsberger Drittel. Bevor es aber gefährlich werden kann verschiebt Güßbacher das Tor - Bully.

2. Die Landsberger Fangemeinschaft macht hier richtig Stimmung. Leider dürfen heute nur 340 Zuschauer ins Stadion am Hungerbachweg. Der HC Landsberg mit vier Sturmreihen. Rosenheim bringt nur drei Linien auf‘s Eis.

1. Spielminute: Die Scheibe ist im Spiel, das Anfangsdrittel läuft! Wir dürfen gespannt sein, wie sich die Starbulls heute gegen den Außenseiter aus Landsberg schlagen werden. In wenigen Minuten wissen wir mehr!

+++ 19:50 Uhr: Vorab die Starting-Six beider Mannschaften:

Rosenheim beginnt mit: (G) 50 Mechel – (D) 98 Vollmayer; (D) 44 Gottwald – (F) 21 Höller; (F) 17 Daxlberger (C); (F) 6 Edfelder

Landsberg beginnt mit: (G) 33 Güßbacher – (D) 58 Wedl (C); (D) 27 Nedved – (F) 19 Carciola; (F) 78 Nättinen; (F) 5 Feigl

Die Liste der Ausfälle auf Seiten der Starbulls:
Florian Krumpe, Dominik Kolb, Tobias Draxinger, Thomas März, Simon Heidenreich, Maximilian Hofbauer und Kevin Slezak

Die Partie steht heute unter der gemeinsamen Leitung von Hauptschiedsrichter (HSR) Thomas Haas und Markus Schütz. An den Linien befinden sich Julia Männlein und Michael Sauer im Einsatz.

+++ 19:45 Uhr: Das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften fand am 24.Oktober im ROFA-Stadion statt und endete mit einem klaren 6:2 Heimerfolg für die Starbulls.

Die Ergebnisse der aktuellen Saison. Die letzten drei Spieltage im Überblick:
HC Landsberg Riverkings:
HC Landsberg – ECDC Memmingen 3:4
EV Lindau - HC Landsberg 3:2
HC Landsberg – Höchstadter EC 3:6

Starbulls Rosenheim:
Starbulls Rosenheim – Blue Devils Weiden 2:3 n.V.
EV Füssen - Starbulls Rosenheim 1:2
Starbulls Rosenheim – EV Lindau 5:3

+++ 19:40 Uhr: Ein herzliches Grüß Gott liebe Eishockeyfreunde aus dem Eisstadion am Hungerbachweg in Landsberg am Lech, wo die Starbulls Rosenheim heute beim HC Landsberg Riverkings gastieren. Spielbeginn ist um 20 Uhr, bis die erste Scheibe fällt, versorgen wir euch noch mit ein paar Infos rund um unseren heutigen Gegner und präsentieren wie gewohnt die Mannschaftsaufstellung.

Der HC Landsberg im Faktencheck:
Das Team von Fabio Carciola verlor die letzten drei Spiele alle samt, war jedoch nie chancenlos. Gerade im Heimspiel gegen das Topteam aus Memmingen und in der Auswärtspartie am Bodensee zeigten die Flusskönige ihr ganzes Können. Mit einer disziplinierteren Spielweise, hätte das Team bereits einige Zähler mehr auf dem Konto und würde sich aktuell sicher nicht am Tabellenende der Oberliga Süd befinden.

Die Mannschaftsaufstellungen:

Landsberg: G: 33 Güßbacher (1 Blaschta) - D: 8 Lilik, 15 Jänichen, 27 Nedved, 29 Erdt, 58 Wedl (C), 92 Neal - F: 5 Feigl, von Frederici-Steinmann, 19 A. Carciola, 21 Schwarzfischer, 24 Rypar, 28 Reuter, 41 Mückl, 71 Gäbelein, 72 Reicheneder, 78 Nättinen, 86 Krammer, 94 Mitchell, 97 Wagner - Trainer: Fabio Carciola
Rosenheim: G: 50 Mechel (67 Kolarz) - D: 4 Reinig, 13 Tölzer, 22 Biberger, 44 Gottwald, 98 Vollmayer, - F: 6 Edfelder, 7 Phillips, 11 Leinweber, 17 Daxlberger (C), 21 Höller, 24 Brandl, 37 Schmidpeter, 41 Snetsinger, 71 Cornett - Trainer: Johnn Sicinski

Armin Sigl. Freier Mitarbeiter Ro24

Der Vorbericht:
Die Vorzeichen vor der Partie der Starbulls am Freitag beim Tabellenschlusslicht in Landsberg scheinen klar: 28 zu sieben Punkte und ein invertiertes Torverhältnis. Das bedeutet: Die Grün-Weißen erzielten in ihren bisherigen zwölf Spielen 47 Tore, die Landsberger mussten bislang 47 Tore einstecken. Die Rosenheimer kassierten 28 Tore, während die Riverkings ihrerseits 28 erzielen konnten.

Wie die Rosenheimer in Landsberg personell auflaufen werden, ist aktuell noch nicht ganz klar. Ein großes Fragezeichen steht hinter Maximilian Vollmayer, der krankheitsbedingt nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Max Hofbauer ist ebenfalls krank und wird sicher am Freitag fehlen, voraussichtlich wird er allerdings am Sonntag im Heimspiel gegen Passau wieder auflaufen können. Die beiden Verteidiger Tobias Draxinger und Dominik Kolb fehlen verletzungsbedingt weiterhin.

Trotz der Ausfälle will Starbulls-Trainer John Sicinski sein Team am Freitag über die vollen 60 Minuten mit so einem „guten Forechecking und Power-Eishockey“ wie die letzten 40 Minuten gegen Lindau sehen. „Dann wird es für Landsberg gegen uns nichts zu holen geben“, ist er sich sicher.

rosenheim24.de berichtet wie gewohnt im Liveticker von der Partie.

aic

Kommentare