Lisa Spark mit Top-Plätzen

Der deutsche Biathlon-Nachwuchs zeigt sich im internationalen Vergleich gut in Form: Beim IBU-Junioren-Cup im Martelltal (Italien) gab es dritte Ränge in der Single-Mixed-Staffel und der Mixed-Staffel sowie vordere Platzierungen in den Sprints und der Verfolgung.

Beste deutsche Sportlerin auf der 7,5 Kilometer langen Strecke im Sprint war Lisa Spark vom SC Traunstein als Sechste. Es gewann Daria Gembicka aus Polen. Auch Hanna-Michelle Hermann (PSV Schwarzenberg) als Elfte, Sabrina Braun (DAV Ulm) als Zwölfte und Selina Kastl (SC Neubau) mit Platz 15 überzeugten. Die weiteren Platzierungen: 37. Luise Müller, SV GW Pirna; 67. Jessica Lange, SV Kirchzarten.

Beim Sprint der Junioren über 10 Kilometer wurde Tim Grotian (SC Mittenwald) Sechster, den Sieg sicherte sich dabei der Schweizer Niklas Hartweg. Die weiteren Platzierungen der deutschen Athleten: 11. Philipp Lipowitz, DAV Ulm; 20. Max Barchewitz, SV Frankenhain; 35. Lucas Lechner, SC Ruhpolding; 38. Simon Kaiser, WSV Oberhof;

In der Verfolgung gewann bei den Juniorinnen Amy Baserga aus der Schweiz. Lisa Maria Spark landete dabei auf dem starken vierten Platz. Die weiteren deutschen Athletinnen kamen auf folgende Plätze: 14. Sa brina Braun; 16. Hanna Michelle Hermann; 17. Luise Müller; 19. Selina Marie Kastl.

Bei den Junioren gewann die Verfolgung über 12,5 Kilometer der Italiener Tommaso Giacomel. Bester Deutscher wurde auf Platz neun Tim Grotian. Die weiteren Platzierungen lauteten: 14. Philipp Lipowitz; 22. Max Barchewitz; 30. Julian Hollandt. In der Single-Mixed-Staffel wurden Julian Hollandt und Selina Kastl Dritte.

In der Mixed-Staffel landete das deutsche Quartett mit Max Barchewitz, Tim Grotian, Selina Braun und Luise Müller auf Rang drei. Es gewann Frankreich. who/bst

Kommentare