Lily Zhang fährt zu den Olympischen Spielen

Lily Zhang vom Tischtennis-Bundesligisten SV DJK Kolbermoor hat sich durch ihre Resultate bei den German Open in Magdeburg das letzte freie Ticket des amerikanischen Verbandes zur Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio geholt. Steinbrenner
+
Lily Zhang vom Tischtennis-Bundesligisten SV DJK Kolbermoor hat sich durch ihre Resultate bei den German Open in Magdeburg das letzte freie Ticket des amerikanischen Verbandes zur Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio geholt. Steinbrenner

Magdeburg – Große Freude bei Lily Zhang: Die Spielerin des Tischtennis-Bundesligisten SV DJK Kolbermoor hat sich durch ihre Resultate bei den mit 270 000 US-Dollar dotierten German Open in Magdeburg das letzte freie Ticket des amerikanischen Verbandes zur Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio geholt, das über die Weltranglistenposition vergeben wird.

Die 23-Jährige spielte sich nach einem Freilos sowie einem 4:1-Sieg gegen Zhang Wenjing (Hongkong) bis in die dritte Qualifikationsrunde vor. Gegen die starke Chinesin Qian Tianyi, die erst kürzlich gegen ihre Landsfrau und amtierende Weltmeisterin Liu Shiwen gewonnen hatte, unterlag Zhang mit 4:11, 13:11, 9:11, 4:11 sowie 8:11.

„Ich habe ein paar leichte Fehler gemacht. Deshalb bin ich nicht ganz zufrieden.“ Bei einem Erfolg hätte sich die einzige Teilnehmerin aus Kolbermoor in Sachsen-Anhalt für das 32-köpfige Hauptfeld qualifiziert.

In der Mixed-Konkurrenz fehlte Lily Zhang an der Seite von Kai Zhang, der US-Amerikaner schlägt für den TTC GW Bad Hamm in der 2. Bundesliga auf, nur ein Erfolg zum Erreichen des Achtelfinales. Nach einem 3:2-Arbeitserfolg gegen Rachel Moret/Lionel Weber aus der Schweiz unterlag das amerikanische Duo Sun Yingsha/Lin Gaoyuan (China) deutlich 5:11, 4:11 und 5:11.

Trotz der Niederlage sprach Betreuer Michael Fuchs von einer „ordentlichen Leistung“.

Weniger zufrieden zeigte sich Lily Zhang mit ihrem Abschneiden im Doppel-Wettbewerb. An der Seite ihrer direkten Konkurrentin im Kampf um das letzte Olympia-Ticket, Wu Yue, gab es gleich in Runde eins eine 1:3-Niederlage gegen Nanthana Komwong/Orawan Paranang (Thailand). „Wir wollten eigentlich bis in die Hauptrunde kommen“, verriet Zhang. Nach der Pleite zum Abschluss der Qualifikation berichtete Fuchs von „keiner guten Vorstellung“.

Kommentare