Lettenbichler kurz vor dem Gesamtsieg

Manuel Lettenbichler baute beim vorletzten Lauf zur „World Enduro Super Series“ als Vierter seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus. FUTURE7MEDIA

Solsona – Manuel Lettenbichler von der MTG Kiefersfelden konnte beim vorletzten Lauf zur „World Enduro Super Series“ im nordspanischen Solsona seine WESS-Gesamtführung weiter ausbauen und ist jetzt beim Finale, dem am 2. November im ostdeutschen Erzgebirge angesetzten „Getzen-Rodeo“, kaum mehr von der Spitze zu verdrängen.

Als Vierter ausgezeichnet dabei

Mit dem Ziel, bei dem dreitägigen „Classic Enduro Rennen“ am Ende unter die Top-Ten zu kommen, war der Kiefersfeldener Hard-Enduro Profi ohne übergroße Erwartungen nach Katalonien angereist. Die Favoriten auf den Sieg waren andere, allen voran KTM-Werksfahrer Josep Garcia, der hier zuhause ist und jeden Zentimeter der Rennstrecke auswendig kennt. Beim Super-Test, bei dem die Startpositionen für den ersten Renntag ausgefahren wurden, meldeten aber auch die Briten Jonny Walker und Nathan Watson, beide ebenfalls KTM-Werksfahrer, als Erster und Dritter Siegansprüche an. Manuel Lettenbichler war mit Platz 14 etwas überraschend sogar einen Rang vor Garcia, der keinen idealen Auftakt erwischte. Beim ersten Teil des Hauptwettbewerbs gab sich der Spanier dann aber keine Blöße mehr und erreichte die Halbzeitführung vor Watson und Walker. Manuel Lettenbichler hielt sich als Vierter ganz ausgezeichnet, während seine engsten Verfolger in der WESS-Gesamtwertung, nämlich Graham Jarvis (GB) und Alfredo Gomez (Spanien) weit zurück lagen. Jarvis konnte am Schlusstag wegen Krankheit gar nicht mehr antreten. Der Sonntag brachte dann keinerlei Änderungen mehr auf den Spitzenplätzen. Josep Garcia gewann wie erwartet das „Solsona Classic Enduro“ vor Nathan Watson und Jonny Walker. Manuel Lettenbichler behauptete seinen vierten Platz und baute damit seine Führung in der WESS-Gesamtwertung weiter aus. Mit jetzt 5110 Punkten kann „Letti“ beim Finale theoretisch nur nach von Jonny Walker (4240 Punkte) und Josep Garcia (4165) abgefangen werden, die jetzt auf den Rängen zwei und drei liegen. Alfredo Gomez und Graham Jarvis auf den Plätzen vier und fünf haben keinerlei Titelchancen mehr. Falls Manuel Lettenbichler beim letzten Rennen ins Ziel kommt, wird er sich zum neuen „Ultimate Enduro World Champion“ krönen.

Manuel Lettenbichler nach dem Rennen: „Der vierte Platz hier beim Solsona Classic Enduro ist für mich einfach nur schön. Jetzt freue ich mich auf das Wess-Finale und hoffe, bis dahin gesund zu bleiben.“

Die MTG Kiefersfelden wird zum Getzen-Rodeo mit einem eigenen Fan-Bus anreisen, um ihren derzeit erfolgreichsten Aktiven dort ausreichend unterstützen und am Ende mit ihm hoffentlich auch den WESS-Titel feiern zu können. Das Rennen wird übrigens live im Red Bull TV übertragen. sc

Kommentare