DAS BOARD-GEFÜHL IST ZURÜCK

Leon Vockensperger vom Skiclub Rosenheim steht in seinem zweiten Weltcup-Finale

Leon Vockensperger vom SC Rosenheim steht imzweiten Weltrcup-Finale siener Karriere.
+
Leon Vockensperger vom SC Rosenheim steht imzweiten Weltrcup-Finale siener Karriere.

Riesensprung für Leon Vockensperger vom SC Rosenheim! Der 21-jährige Flintsbacher qualifizierte sich bei den Laax Open für das Finale der besten Zwölf.

Laax – Leon Vockensperger vom SC Rosenheim hat sein Board-Gefühl zurück. Und das zeigt er auch. Der 21-Jährige, der sich in der vergangenen Saison von einer schweren Verletzung zurückgekämpft hat, steht im zweiten Weltcupfinale seiner Karriere. Mit einem blitzsauberen zweiten Run qualifiziert er sich als 3. für die Endrunde am Freitag.

„Das hat so Bock gemacht. Ich kann immer noch spüren“

Leon Vockensperger: „Das hat so Bock gemacht. Ich kann immer noch spüren, wie es war, als ich in den Kurs gedroppt bin. Während meines Runs musste ich die ganze Zeit Grinsen. Letzte Saison war ich nur im Survival-Mode. Erst jetzt habe ich nach meiner Verletzung vor zwei Jahren mein Board-Gefühl zurück.“

Viel im mentalen Bereich gearbeitet

Freestyle-Headcoach Michael Dammert: „Leon konnte endlich zeigen, was er kann. Er hat viel mental gearbeitet. Diese neu aufgebaute Nervenstärke hat er heute bewiesen. Wir sind mega happy, dass alles so aufgegangen ist.“ re

Kommentare