Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bayerische Mehrkampf-Meisterschaften in Friedberg

Ronja Fürst gewinnt Bayern-Bronze: In diesen Disziplinen verbesserte sie ihre Bestleistung

Ronja Fürst vom TSV Bad Endorf gewann Bayern-Bronze im Siebenkampf der Jugend U18.
+
Ronja Fürst vom TSV Bad Endorf gewann Bayern-Bronze im Siebenkampf der Jugend U18.

Ronja Fürst vom TSV Bad Endorf ist mit Bronze aus Friedberg zurückgekehrt. Auf ihrem Weg zu Edelmetall verbesserte sie gleich mehrere Bestleistungen.

Friedberg – Mit einer Bronzemedaille sind die regionalen Leichtathletinnen von den bayerischen Mehrkampf-Meisterschaften aus Friedberg zurückgekehrt. Für eine gelungene Überraschung sorgte Ronja Fürst vom TSV Bad Endorf im Siebenkampf der weiblichen Jugend U18. Mit ausgezeichneten 4496 Punkten eroberte sie die Bronzemedaille.

Fürst knackt die DM-Norm

Zugleich erfüllte sie mit ihrer neuen persönlichen Bestmarke auch die angestrebte DM-Norm von 4430 Zählern. Bayerische Meisterin wurde Celia Spieß vom SWC Regensburg mit 5029 Punkten vor Kaya Russler vom LAC Quelle Fürth mit 4898 Zählern. Ihren bronzenen Weg formte sich Fürst bereits am ersten Tag: Neben einer neuen persönlichen Bestleistung über 100 Meter Hürden mit 15,22 Sekunden kämpfte sie sich auf 1,51 Meter im Hochsprung, 9,04 Meter im Kugelstoßen und 13,14 Sekunden im 100-Meter-Lauf.

Lesen Sie auch: „Flotter Vierer“: Das sagt die Töginger Sprinterin Alexandra Burghard zu WM-Bronze

Damit holte sie in der Vierkampf-Wertung den fünften Platz mit 2657 Punkten. Ihren Siebenkampf vollendete der 17-jährige Schützling von Trainer Rolf Jacob nach 5,23 Metern im Weitsprung mit neuen Rekorden im Speerwurf mit 30,51 Metern sowie guten 2:27,08 Minuten im 800-Meter-Rennen.

Bad Aibling landet viermal im Mittelfeld

Für den TuS Bad Aibling gab es diesmal vier Platzierungen im Mittelfeld. Sonja Fuhrmann wurde Siebenkampf-Neunte in der Jugend U18 mit 3776 Punkten. Vor allem über 100 Meter Hürden erzielte sie eine gute Leistung mit 16,45 Sekunden ebenso wie im Speerwurf mit 28,60 Metern. Im Vierkampf bedeuteten 2292 Zähler den elften Rang. Im Siebenkampf der Jugend W15 etablierte sich Merle Schütze als Neunte mit 3234 Punkten vor Anima Rentz (11./3120 Punkte).re

Mehr zum Thema

Kommentare