Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bayerische Meisterschaften der U16 in Kitzingen

Leichtathletik-Nachwuchs sammelt Medaillen: Dieser Wasserburger ist neuer Bayern-Meister

Leo Schrei (vorne) vom SV Schloßberg-Stephanskirchen gewann Bronze über 3000 Meter der Jugend M15 vor seinem Vereinskamerad Valentin Fezer (hinten).
+
Leo Schrei (vorne) vom SV Schloßberg-Stephanskirchen gewann Bronze über 3000 Meter der Jugend M15 vor seinem Vereinskamerad Valentin Fezer (hinten).

Die regionalen Leichtathleten haben sich bei den bayerischen Meisterschaften der U16 in Kitzingen mit einer Gold-, zwei Silber- und vier Bronzemedaille bewährt.

Rosenheim – Der TSV Wasserburg war bei den bayerischen Meisterschaften der U16 im knapp 300 Kilometer entfernten Kitzingen nicht nur der erfolgreichste regionale Verein, sondern hatte auch die meisten Athleten am Start. Im Stabhochsprung der Jugend W15 etablierten sich gleich zwei Inn-Städterinnen weit vorne: Andrea Wimmer sicherte sich mit drei Metern die Bronzemedaille und verwies damit ihre Trainingspartnerin Julia Pauker auf den vierten Rang mit 2,85 Metern. Sophia Obermayer stand im Stabhoch-Wettbewerb der Jugend W14 ebenfalls auf dem Podest: Mit drei Metern holte sie Bronze und feierte damit ihren bislang wertvollsten Erfolg auf Landesebene. 20 Zentimeter fehlten der 14-Jährigen diesmal zum Sieg.

Johanna Anglhuber feiert Silber

Johanna Anglhuber wurde bayerische Vize-Meisterin im Kugelstoßen der Jugend W14.

Johanna Anglhuber war diesmal die erfolgreichste Wasserburgerin: Im Kugelstoß-Finale der Jugend W14 wurde sie bayerische Vize-Meisterin. Rechtzeitig zum Saison-Finale steigerte sie ihren persönlichen Rekord um drei Zentimeter auf 11,35 Meter. Damit musste sie nur der aktuellen deutschen Ranglisten-Ersten Chiara Wildner von der LG Sempt mit 12,53 Meter den Vortritt lassen. Im Diskuswurf bewährte sich die 14-Jährige als Vierte: Mit 23,94 Metern fehlten ihr 40 Zentimeter zu Bronze.

Schwarz gelingt die Revanche

Michael Schwarz vom TSV Wasserburg wurde bayerischer Meister im Stabhochsprung der Jugend M15.

Neuer bayerischer Meister im Stabhochsprung der Jugend M15 wurde Michael Schwarz: Der DM-Vierte hatte bei diesen Titelkämpfen noch eine Rechnung offen, zumal er noch vor wenigen Wochen bei den nationalen Meisterschaften nicht das ersehnte, sichere Gold gewann. In Kitzingen war er allerdings wieder der „Alte“: Mit 4,15 Metern sicherte er sich Gold, deutlich vor dem amtierenden deutschen Meister Mario Mönninger vom TV Emmering mit 3,85 Metern.

Lesen Sie auch: Erfolge im Stabhochsprung: Diese regionalen Athleten holten sich süddeutsches Edelmetall

Für eine riesige Überraschung sorgte im Hochsprung der Jugend M15 Clemens Bleiziffer: Als neuer bayerischer Vize-Meister feierte er seinen bislang größten Erfolg. Mit 1,77 Metern schraubte er seinen persönlichen Rekord um weitere zwei Zentimeter nach oben. Seit dem Jahresbeginn waren dies nun bereits 16 Zentimeter. Gold ging an den Top-Favorit Keon Schmidt-Gothan von der LG Stadtwerke München mit 1,85 Metern.

Ein Mittelstreckenläufer holt Bronze im Stabhochsprung

Johannes Gaßner überraschte mit Bayern-Bronze im Stabhochsprung der Jugend M14.

Denkbar knapp ging der Stabhochsprung der Jugend M14 aus: Der eigentlich als Mittelstreckenläufer eingestufte Johannes Gaßner überquerte in seinem erst zweiten Saisonwettkampf beachtliche 2,85 Meter und steigerte seinen persönlichen Rekord um ganze 15 Zentimeter. Damit gewann er überaus verdient Bronze – höhengleich war er hier sogar mit dem Zweiten, allerdings versetzten ihn mehr Fehlversuche auf den dritten Platz. In der dichten Konkurrenz gewann Jonas Henne vom TV Emmering mit 2,95 Metern. Fünfter wurde hier Serafin Mühle mit 2,60 Metern. Im Diskuswurf der Klasse M14 musste sich Daniel Herzog mit 34,41 Metern und dem vierten Rang begnügen. Die 4x100-Meter-Staffel der männlichen Jugend U16 reservierte sich den vierten Rang: Serafin Mühle, Clemens Bleiziffer, Johannes Gaßner und Jakob Herzog erliefen 50,16 Sekunden.

Platz drei und vier für Schloßberg-Duo

Für den größten Saison-Erfolg ihres Vereins sorgten gleich zwei 3000-Meter-Läufer vom SV Schloßberg-Stephanskirchen: In der Jugend M15 lief Leo Schrei als schnellster Oberbayer zur Bronzemedaille mit 10:30,02 Minuten. Damit feierte er seinen bislang wertvollsten Erfolg seiner noch jungen Karriere, ebenso wie sein Trainingspartner Valentin Fezer, beide Athleten kämpften sich nämlich im Duett ins Ziel. Fezer wurde mit 10:30,73 Minuten Vierter.

Lesen Sie auch: See-Pokal fest in württembergischer Hand: Wie ein 16-Jähriger seine große Chance verspielte

Der erfolgreichste Starter für den TSV 1860 Rosenheim war Samuel Dolic: In der Jugend M14 fehlte ihm diesmal aber das kleine Quäntchen Glück. Nach 12,85 Sekunden im 100-Meter-Vorlauf stand er im Finale: Dort wurde er mit 12,88 Sekunden Fünfter.

Clemens Bleiziffer vom TSV Wasserburg wurde bayerischer Vize-Meister im Hochsprung der Jugend M15.

Weitere Ergebnisse: Jugend M15: Diskuswurf: 6. Jakob Herzog (TSV Wasserburg) 36,58; Speerwurf: 6. Clemens Bleiziffer (TSV Wasserburg) 39,71; 7. Michael Schwarz (TSV Wasserburg) 38,81; Jugend M14: 80 Meter Hürden: 6. Samuel Dolic (TSV 1860 Rosenheim) 13,15; Weibliche Jugend U16: 4 x 100 Meter: 8. TSV Wasserburg (Andrea Wimmer, Sophia Obermayer, Julia Pauker, Johanna Anglhuber) 54,02; Jugend W14: 80 Meter Hürden: 7. Sophia Obermayer (TSV Wasserburg) 12,93; Hochsprung: 8. Johanna Anglhuber (TSV Wasserburg) 1,46; Speerwurf: 9. Johanna Anglhuber 25,79.

Mehr zum Thema

Kommentare