Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


470 Teilnehmer am Simssee

Maximilian Berger: Erster Start im Halbmarathon endet gleich mit einem Sieg

Auch der Nachwuchs war eifrig am Start.
+
Auch der Nachwuchs war eifrig am Start.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Knapp 470 Teilnehmer fanden sich beim 14. Simssee Halbmarathon ein. Bei den Herren gab es dabei einen Doppelsieg. Der Gewinner war bislang noch nie auf dieser Strecke im Einsatz gewesen.

Moosen/Riedering – Ein voller Erfolg war der 14. Simssee Halbmarathon in Moosen bei Riedering: Mit knapp 470 Teilnehmern herrschte bei dieser Laufveranstaltung des PTSV Rosenheim und der Feuerwehr Pietzing absoluter Hochbetrieb und beste Stimmung. Co-Organisator Toni Gröschl vom PTSV Rosenheim freute sich riesig: „Am Wettkampftag haben sich noch knapp 100 Läufer nachgemeldet.“

Lange Steigung auf dem letzten Abschnitt

Nachdem es noch am Morgen regnete, schien rechtzeitig zum Start wieder die Sonne und bei angenehmen Temperaturen um 18 Grad Celsius entwickelte sich das Rennen um den Simssee zu einem goldenen Herbstlauf. Eine gute Kondition mussten die Starter allemal mitbringen, denn auf dem letzten Abschnitt am Irnkamer Berg wartete noch eine lange, bergige Steigung von 75 Höhenmetern, die zweifelsohne einen schmerzhaften Einfluss für viele Läufer auf das Rennen nahm.

Maximilian Berger vom TuS Bad Aibling wurde Gesamtsieger und Oberbayern-Meister.

Doppelsieg für den TuS Bad Aibling

Erstmals bestritt der mehrfache bayerische 800- und 1500-Meter-Meister Maximilian Berger vom TuS Bad Aibling die Halbmarathon-Distanz. „Mir war hier nie so recht klar, dass ich das Ding auch schaffen würde“, sagte der Aiblinger nach dem Rennen. Aber der 20-Jährige zeigte zweifelsohne seine Qualitäten und konnte im Verlauf der Distanz seinen Vorsprung auf das Gesamtfeld immer weiter ausbauen. Mit starken 1.16:05 Stunden sicherte er sich schließlich den Gesamtsieg. „Allen Läufern die hier ins Ziel kommen, gebührt ein echter Applaus, denn die Strecke ist schon echt schwer zu laufen“, meinte Berger. Zweiter wurde der erst kurz vor dem Start nachgemeldete Anian Rottmüller: Der amtierende bayerische Hindernislauf-Meister vom TuS Bad Aibling bewährte sich mit 1.17:37 Stunden. Damit verwies er im Gesamtfeld Johannes Frohnwieser von der SG Indersdorf mit 1.21:12 Stunden auf den dritten Rang.

Erfahrenste Läuferin holt sich den Sieg

In der Gesamtwertung der Frauen kristallisierte sich die erfahrenste Läuferin als Top-Favoritin heraus: Die 48-jährige mehrfache deutsche Marathon-Meisterin Bianca Meyer von der LG Stadtwerke München/Running Company glänzte mit dem Gesamtsieg nach 1.32:54 Stunden. Bei ihrem ebenfalls ersten Halbmarathon lief Verena Bachmayer vom SC Haag auf den zweiten Platz in 1.33:42 Stunden vor Kerstin Troch vom FTZ Leistungsteam Mühldorf mit 1.37:32 Stunden. Die schnellste Halbmarathon-Staffel des Tages war das Herren-Team Münchenmatadores der LG Stadtwerke München mit 1.14:53 Stunden vor dem besten Damen-Team der Flack-Mädels vom LC Buchendorf mit 1.35:52 Stunden.

Namhafte Gewinner im Nachwuchs

In den Nachwuchsläufen gab es ebenfalls namhafte Sieger: Auf der 1200-Meter-Strecke dominierten die beiden U16-Bayern-Elite-Läufer vom SV Schloßberg-Stephanskirchen das Geschehen: Valentin Fezer holte den Gesamtsieg mit 3:21 Minuten vor Leo Schrei mit 3:23 Minuten. Der TSV Brannenburg war hier mit seinen beiden U14-Läuferinnen Anita Blersch (3:41 Minuten) und Nora Bots (3:59 Minuten) am besten aufgestellt. Über 800 Meter war die vereinslose Livia Ribbentrop (U10) das schnellste Mädchen mit 2:04 Minuten, Maxim Blersch vom TSV Brannenburg (U10) war der schnellste männliche Starter mit 1:56 Minuten.

Valentin Fezer vom SV Schloßberg-Stephanskirchen siegte im 1200-Meter-Lauf.

Oberbayerische Meistertitel vergeben

Parallel wurden beim Simssee Halbmarathon auch die oberbayerischen Meisterschaften auf dieser Distanz ausgetragen – und die regionalen Sportler überzeugten mit insgesamt sieben Gold-, drei Silber- und einer Bronzemedaille. Oberbayerische Meister wurden Maximilian Berger vom TuS Bad Aibling mit 1.16:05 Stunden in der Männer-Klasse sowie Verena Bachmayer vom SC Haag mit 1.33:42 Stunden bei den Frauen. Für den gastgebenden PTSV Rosenheim fuhr Salu Benjamin Tadi den Titel in der Klasse M30 mit 1.34:27 Stunden ein. Gleich drei Goldmedaillen eroberte das Lauffeuer Chiemgau aus Rosenheim bei den Frauen W30 durch Veronika Klieber (1.50:13 Stunden), in der Klasse M45 durch Stephan Dandlberger (1.30:54 Stunden) und bei den Senioren M60 mit Hubert Hinterstocker (1.48:26 Stunden). Gold gab es auch für das BaderMainzl TriTeam des TSV 1860 Rosenheim durch Dennis Eiken in der Klasse M40 mit 1.29:09 Stunden. Die Sieger der einzelnen Klassen:

Sieger der einzelnen Klassen

Halbmarathon: Weibliche Jugend U20: 1. Marlene Albert (SG Post Süd Regensburg) 1:49:37;Frauen: 1. Verena Bachmayer (SC Haag) 1:33:42;W30: 1. Anke Friedl (Team Schamel) 1:38:30;W35: 1. Kerstin Mellinghoff (Brückner Lauftreff) 1:58:36;W40: 1. Kerstin Troch (FTZ Leistungsteam Mühldorf) 1:37:32;W45: 1. Bianca Meyer (LG Stadtwerke München/Running Company) 1:32:54;W50: 1. Gabriela Zingerle (Reschenseelaufteam) 2:14:11;W55: 1. Claudia Jakowatz (Rasende Eisvögel) 2:07:19;W60: 1. Susanne Meier (Lauffeuer Chiemgau) 2:08:36;W65: 1. Gabriele Kaiser (SC Unterpfaffenhofen-Germering) 2:08:43.

Männliche Jugend U18: 1. Maxi Stein 2:07:58;Männliche Jugend U20: 1. Aron Sandor Kuti 2:55:15;Männer: 1. Maximilian Berger (TuS Bad Aibling) 1:16:05;M30: 1. Jakob Crombach 1:22:12;M35: 1. Johannes Frohnwieser (SG Indersdorf) 1:21:12;M40: 1. Samuel Faruhn (Spassbrigade) 1:27:28;M45: 1. Oliver Krogloth (OK-Eng.com) 1:25:13;M50: 1. Siegi Kainz (LC Saalfelden) 1:35:04;M55: 1. Roland Boehme (BSV Flughafen München) 1:40:47;M60: 1. Hubert Hinterstocker (Lauffeuer Chiemgau) 1:48:26;M65: 1. Gerhard Seitz (SG Indersdorf) 1:48:59.

Verena Bachmayer vom SC Haag wurde Gesamtzweite und oberbayerische Meisterin.

Oberbayerische Meisterschaften: Frauen: 1. Verena Bachmayer (SC Haag) 1:33:42;W30: 1. Veronika Klieber (Lauffeuer Chiemgau) 1:50:13;W45: 1. Bianca Meyer (LG Stadtwerke München/Running Company) 1:32:54;Männer: 1. Maximilian Berger (TuS Bad Aibling) 1:16:05;M30: 1. Salu Benjamin Tadi (PTSV Rosenheim) 1:34:27;M35: 1. Johannes Frohnwieser (SG Indersdorf) 1:21:12;M40: 1. Dennis Eiken (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) 1:29:09;M45: 1. Stephan Dandlberger (Lauffeuer Chiemgau) 1:30:54;M60: 1. Hubert Hinterstocker (Lauffeuer Chiemgau) 1:48:26.

Anita Blersch vom TSV Brannenburg gewann den Bewerb über 1200 Meter.

1200 Meter Jugendlauf: Weibliche Jugend U12: 1. Anna Wandinger (Skiclub Prien) 4:18;Weibliche Jugend U14: 1. Anita Blersch (TSV Brannenburg) 3:41;Weibliche Jugend U16: 1. Stefanie Mayr (FFW Pietzing) 5:25;Männliche Jugend U12: 1. Leonhard Berger (FFW Pietzing) 4:18;Männliche Jugend U14: 1. Andreas Loferer (FFW Pietzing) 3:57;Männliche Jugend U16: 1. Valentin Fezer (SV Schloßberg Stephanskirchen) 3:21.

800 Meter Schülerlauf: Weibliche Jugend U8: 1. Pauline Loppach (TuS Bad Aibling) 2:05;Weibliche Jugend U10: 1. Livia Ribbentrop 2:04;Männliche Jugend U8: 1. Lenz Buchholz (Team Buchholz) 2:14;Männliche Jugend U10: 1. Maxim Blersch (TSV Brannenburg) 1:56.

Halbmarathon-Staffel: Gemeindewertung Riedering: 1. Team EndoLab (Caroline Scholl, Jakob Huber, Corinne Kohlmann, Franz Leibl) 1:44:44;Herren: 1. Münchenmatadores/LG Stadtwerke München (Julian Cocera, Joel Canas, Simon Nils Fischer, Jan Halberštát) 1:14:53;Damen: 1. Flack-Mädels/LC Buchendorf (Claudia Flack, Simone Flack, Anita Flack, Sophie Rückardt) 1:35:52;Mixed: 1. 3 Engel Für Chrissi (Christian Unterhuber, Martina Kohlbeck, Manuela Loher, Evelyn Loher) 1:39:38.

Mehr zum Thema

Kommentare