Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ZWEIFACHE BAYERN-MEISTERIN

Geherin Maria Unterholzner aus Mühldorf räumt zwei Goldmedaillen ab

Maria Unterholzner: Die Mühldorferin wurde zweifache bayerische Meisterin im 5000 Meter Bahngehen der Frauen und Seniorinnen W50. Foto: Ludwig Stuffer
+
Maria Unterholzner: Die Mühldorferin wurde zweifache bayerische Meisterin im 5000 Meter Bahngehen der Frauen und Seniorinnen W50.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Die Leichtathletik-Geherin Maria Unterholzner aus Mühldorf sicherte sich bei den bayerischen Meisterschaften in Neustadt und Erding gleich zwei Goldmedaillen.

Mühldorf – Bereits vor einer Woche startete die 54-Jährige Maria Unterholzner aus Mühldorf im Trikot des TV Altötting beinahe schon „spontan“ bei den bayerischen Meisterschaften im Bahngehen der Senioren im oberpfälzischen Neustadt an der Waldnaab.

Wenig Lust zum Trainieren

Wegen der ganzen Corona-Thematik habe ich lange nicht damit gerechnet, dass diese Titelkämpfe bereits im Juli stattfinden, deshalb hatte ich wenig Lust zum Trainieren“, erzählte Maria Unterholzner die in Leichtathletik-Kreisen besser als „Mary“ bekannt ist. In Neustadt ging die erfahrene Athletin im 5000 Meter Bahngehen der Seniorinnen W50 an den Start und arbeitete sich auf eine ansprechende Leistung. Mit starken 30:27,16 Minuten kämpfte sie sich eisern und routiniert über die zwölfeinhalb Stadionrunden und wurde am Ende neue bayerische Meisterin.

11. Platz in der aktuellen deutschen Jahresbestenliste

Bei ihrem Triumph verwies sie Andrea Maier vom SV Breitenbrunn auf den Silber-Platz mit 34:50,09 Minuten. In der aktuellen deutschen Jahresbestenliste der Frauen rückt sie nun auf den elften Platz hoch und in der Altersklasse W50 ist die Mühldorferin sogar die neue Nummer zwei hauchdünn hinter der Sächsin Katrin Ullrich von der LG Vogtland mit 30:26,53 Minuten. .

Auch bei den bayerischen Meisterschaften der Frauen am letzten Sonntag auf der blauen Bahn in Erding präsentierte sich „Mary“ Unterholzner von ihrer besten Seite. Im 5000 Meter Bahngehen hatte sie diesmal zwar schwere Beine, aber dennoch arbeitete sie sich mit einem konstant schnellen Tempo ins Ziel.

Älteste Teilnehmerin der Titelkämpfe

Als älteste Teilnehmerin dieser Titelkämpfe wurde sie schließlich souverän neue bayerische Meisterin: Mit guten 31:35,63 Minuten gewann sie sogar deutlich vor der um 30 Jahre jüngeren Katharina Wax von der SpVgg Niederaichbach mit 33:18,17 Minuten und Andrea Maier vom SV Breitenbrunn mit 34:45,35 Minuten (3.). „Zeit schlecht, Platz gut“, kommentierte Unterholzner ihre Gold-Parade, denn „ich hatte mir im Rennen noch ein paar Körner gespart, falls Katharina Wax mich angreift und um dann mitgehen zu können“. Aber ihre Gegnerin kam nicht.

Mit dem Titel habe überhaupt nicht gerechnet

„Mit dem Titel habe ich überhaupt nicht gerechnet und deshalb habe ich erst auf der Zielgeraden realisiert als ich mich umgedreht habe, dass ich gewinne“, freute sich die Mühldorferin die immer glaubte, dass ihre ärgste Gegnerin ihr förmlich im Genick saß. Im September wird Maria Unterholzner nochmals bei den bayerischen Straßengeher-Meisterschaften in Niederaichbach an den Start gehen. „Dann trainiere ich aber wieder auf“, versprach die ehrgeizige Sportlerin die nun übrigens die erfolgreichste Leichtathletin im Landkreis Mühldorf ist.

Kommentare