Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ERFOLGREICHE MÜHLDORFER LEICHTATHLETEN

Bestleistung um fast 20 Sekunden verbessert – Mühldorferin Hanna Bruckmayer mit mutigem Tempo

Magdalena Mayerhofer vom TSV Mühldorf spurtete in Regensburg zur 3000 Meter-Saison-Bestzeit und Rang sieben in der Jugend U18.
+
Magdalena Mayerhofer vom TSV Mühldorf spurtete in Regensburg zur 3000 Meter-Saison-Bestzeit und Rang sieben in der Jugend U18.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Mit einem mutigen Tempo trommelte Hanna Bruckmayer förmlich wie ein Uhrwerk die siebeneinhalb Runden lange 3000-Meter-Distanz herunter und nach einem langgezogenen Endspurt überquerte sie nach ausgezeichneten 9:30,98 Minuten das Ziel. Sie verbesserte ihre Bestzeit um fast 20 Sekunden.

Mühldorf – Die Landkreis-Leichtathleten bewährten sich bei den Meetings in Regensburg, München und Bad Endorf.

In einer überragenden Verfassung

Bei der nationalen Telis-Challenge in Regensburg gingen diesmal 159 Läufer aus 66 Vereinen an den Start. Mit von der Partie waren bei diesem hochkarätigen Meeting auch zwei Athletinnen vom TSV Mühldorf. In einer überragenden Verfassung präsentierte sich hier auf der 3000 Meter-Strecke der Frauen Hanna Bruckmayer : Die Junioren-DM-Fünfte über 5000 Meter nützte nochmals ihre aktuelle Top-Form, um auf der „kürzeren“ Langstrecke auf die Jagd nach einer schnellen Zeit zu gehen. Und die Rechnung des 20-jährigen Schützlings von Trainer Hubert Hornung ging am Ende bestens auf.

Wie ein Uhrwerk über die siebeneinhalb Runden

Mit einem mutigen Tempo trommelte förmlich wie ein Uhrwerk die siebeneinhalb Runden lange Distanz herunter und nach einem langgezogenen Endspurt überquerte sie nach ausgezeichneten 9:30,98 Minuten als Vierte das Ziel hinter Domenika Mayer von der LG Regensburg mit 9:13,03 Minuten (1.). Ihren persönlichen Rekord steigerte sie hier gleich um ganze 19,02 Sekunden. Damit ist sie nun auch als zweitbeste Bayerin der Saison in der aktuellen deutschen Rangliste der Juniorinnen U23 auf dem zehnten Platz hinter Sara Benfares vom LC Rehlingen mit 9:03,09 Minuten (1.) angelangt.

Eine neue Saison-Bestzeit gelaufen

Die weite Anreise nach Regensburg hatte sich auch für die Mühldorferin Magdalena Mayerhofer gelohnt: Auf der 3000 Meter-Strecke der weiblichen Jugend U18 spurtete sie gegen die aktuell besten Bayerinnen auf den starken siebten Platz hinter der hochfavorisierten Linda Meier vom LAC Passau mit 9:43,16 Minuten (1.). Mit 10:26,49 Minuten verbuchte sie eine neue Saison-Bestzeit.

Nach der monatelangen Corona-Pause für die Straßenläufer beginnt jetzt wieder ganz langsam die Saison in begrenzten Teilnehmerfeldern. Beim jüngst ausgetragenen und damit Corona bedingt verschobenen Frühjahrslauf in München war deshalb auch nur eine sehr stark reduzierte Starterzahl mit von der Partie. Auf der 5 Kilometer-Distanz feierten die Läufer aus dem Landkreis dennoch beachtliche Erfolge.

Auf den starken dritten Gesamtplatz gespurtet

Markus Siegerstetter aus Neumarkt – St. Veit spurtete nach einer langen Wettkampfpause auf den starken dritten Gesamtplatz. Mit 18:07 Minuten unterlag er im Trikot der LG Passau nur Rifat Cetin vom ASV Hegge mit 17:55 Minuten und dem vereinslosen Niko Fellner mit 18:01 Minuten. In der Männer-Klasse M30 belegte er ebenfalls den dritten Rang. Guter Vierter im Gesamtklassement und bei den Männern M30 wurde hier Tobias Steidl vom LG Mettenheim mit 19:56 Minuten.

Beim 22. Mehrkampf-Sportfest in Bad Endorf erreichte die Kraiburgerin Johanna Anglhuber den siebten Platz im Feld der 30 Teilnehmerinnen im Vierkampf der Jugend W13. Die vielseitige Athletin sammelte im Trikot des TSV Winhöring am Ende 1690 Punkte und musste sich damit Mila Schlecht von der LAG Garmisch-Partenkirchen mit 1820 Zählern (1.) geschlagen geben. Vorangegangen waren bei der 13-jährigen Winhöringerin 11,35 Sekunden im 75 Meter-Lauf, 3,92 Meter im Weitsprung, 1,40 Meter im Hochsprung und 34,00 Meter im Ballwurf.

Mehr zum Thema

Kommentare