Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


STARKE LEISTUNGEN BEIM KADERWETTKAMPF

Leichtathleten siegen sieben Mal in München – Wasserburg mit großem Team am Start

Daniel Schwab gewann den Stabhochsprung der Jugend U20.
+
Daniel Schwab gewann den Stabhochsprung der Jugend U20.

Mit zahlreichen Top-Platzierungen haben sich die regionalen Leichtathleten beim zweiten Kaderwettkampf des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes (BLV) in München bewährt.

München – Zweifelsohne war das hochklassige Leichtathletik-Meeting in München eine besondere Herausforderung für alle Teilnehmer, denn auf schwere Regenschauer in der ersten Hälfte folgte später weiß-blauer Himmel mit kleinen Schauern und mäßigen Temperaturen. Dazu kamen die gewohnt hohen Corona-Hygiene-Auflagen.

Starke Leistungen und Spitzenplätze

Für die regionalen Athleten schien dies dennoch kein Hemmnis zu sein und antworteten prompt mit starken Leistungen und Spitzenplätzen im Felde der aktuell besten Bayern. Der TSV Wasserburg war mit einer gewohnt großen Mannschaft mit den Trainern Walter und Maximilian Kurzbuch sowie Michael Grabl und Willy Atzenberger im Dantestadion vor Ort.

Im Hammerwurf der männlichen Jugend U20 dominierte Kilian Drisga die Konkurrenz. Der 18-Jährige schleuderte das Sechs-Kilogramm-Wurfgerät auf 60,07 Meter und gewann damit klar. Seinen persönlichen Rekord schraubte er zugleich um satte 4,22 Meter nach oben. Als zweitbester Bayer ist er nun übrigens die aktuelle Nummer sieben in der Deutschland-Rangliste.

Lesen Sie auch: Leichtahleten mit guten Leistungen

Daniel Schwab hatte die Konkurrenz fest im Griff

Fest im Griff hatte aber auch Daniel Schwab die Konkurrenz der U20-Jugendlichen im Stabhochsprung: Mit 3,60 Metern siegte er deutlich. Allerdings weiß Trainer Kurzbuch, dass er noch viel höher springen kann. Den Weitsprung der männlichen Jugend U18 beherrschte Malcom Dannhauer ebenfalls mühelos: Mit 6,59 Metern erzielte er eine neue Saison-Bestmarke und hatte bei seinem Sieg fast einen Meter Abstand auf den Zweiten.

Michael Schwarz feierte im Stabhochsprung der Jugend M14 nicht nur den Sieg, sondern glänzte erneut mit einem neuen persönlichen Rekord von 3,55 Metern. Damit bleibt der 14-Jährige auch die aktuelle Nummer eins in der deutschen Jahresbestenliste vor Ben Silas Kribelbauer vom LAZ Zweibrücken mit 3,45 Metern. Im Stabhochsprung der männlichen Jugend U18 etablierten sich gleich zwei Wasserburger in der Elite: Joseph Held erreichte mit 3,70 Metern den zweiten Platz und verwies damit seinen Trainingspartner Christian Wimmer auf den dritten Rang mit 3,60 Metern.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier

Bernhard Ganslmaier mit Triumph im Hammerwurf

Zwei Mal arbeitete sich Hubert Anglhuber weit nach oben: In der Klasse der Jugend U18 musste er sich mit dem zweiten Rang im Diskuswurf begnügen: Mit 40,57 Metern schrammte er nur um 27 Zentimeter am Sieg vorbei. Zweiter wurde er auch im Hammerwurf-Finale mit 37,01 Metern. Bernhard Ganslmaier reservierte sich den Triumph im Hammerwurf der Jugend M15: Mit 42,85 Metern landete er einen ungefährdeten Sieg mit 17,03 Metern Vorsprung.

Lara Mößthaler wurde Zweite im Hochsprung der Jugend U18.

Im Hochsprung der weiblichen Jugend U18 überquerte Lara Mößthaler ordentliche 1,61 Meter: Damit wurde sie leistungsgleich hinter Luisa Kammerl vom TSV Plattling Zweite. Lediglich mehr Fehlversuche verbauten ihr diesmal den Sieg. Im Weitsprung-Endkampf wurde sie zugleich Vierte mit 4,99 Metern. Nicht zu schlagen war im Hammerwurf der Jugend W15 Sandra Baumann: Mit dem Vier-Kilogramm-Wurfgerät schaffte sie 35,52 Meter. In einem national starken Niveau präsentierte sich Julia Pauker im Stabhochsprung der Jugend W14: Mit 2,70 Metern erreichte sie den zweiten Rang und zählt damit zu den aktuell fünf besten Athletinnen im Bundesgebiet.

Maximilian Berger mit seinem dritten Saisonsieg in Folge

Als einziger Bayern-Kader-Athlet für den TuS Bad Aibling startete Maximilian Berger erfolgreich im Dantestadion und landete seinen dritten Saisonsieg in Folge. Mit 4:03,37 Minuten lieferte er ein glänzendes Rennen über 1500 Meter der männlichen Jugend U20 und schrammte damit nur um winzige 27 Hundertstelsekunden an seinem Hausrekord vorbei. In einem spannenden Spurt-Rennen verwies er die bayerische Nummer zwei, Finn Hösch von der LG Stadtwerke München, auf den zweiten Rang.

Weitere Ergebnisse: Weibliche Jugend U16: 80 Meter Hürden: 8. Julia Pauker (TSV Wasserburg) 14,69; Männliche Jugend U16: 80 Meter Hürden: 7. Jakob Herzog (TSV Wasserburg) 14,05; Kugelstoßen: 5. Herzog 10,71; Diskuswurf: 6. Bernhard Ganslmaier (TSV Wasserburg) 36,03; Speerwurf: 6. Michael Schwarz (TSV Wasserburg) 29,77.stl

Mehr zum Thema

Kommentare