Laura Kurzbuch ist bayerische Vizemeisterin

Laura Kurzbuch vom TSV Wasserburg wurde bayerische Vizemeisterin der Frauen.
+
Laura Kurzbuch vom TSV Wasserburg wurde bayerische Vizemeisterin der Frauen.

Die regionalen Leichtathleten haben eine Silber- und zwei Bronzemedaillen bei den bayerischen Meisterschaften in Erding gesammelt. Mit 583 Athleten aus 129 Vereinen waren diese Titelkämpfe im Zuge der schlechten und kalten Wetterprognosen rundum sehr gut besucht.

Erding– Die erfolgreichste regionale Athletin war Laura Kurzbuch vom TSV Wasserburg in der Hauptklasse der Frauen. Im Stabhochsprung überquerte sie trotz der schlechten Witterung leistungsstabile 3,00 Meter. Damit wurde die 20-Jährige bayerische Vizemeisterin hinter Eva Mühlhöfer vom LAC Quelle Fürth mit 3,40 Metern. Die Wasserburgerin schaffte damit das Kunststück, dass sie heuer sowohl bei den Juniorinnen als auch bei den Frauen Silber in dieser Disziplin gewann. Den erfolgreichen Auftritt der Wasserburger Männer komplettierten ebenfalls die Stabhochspringer. Manuel Riemer präsentierte sich hier in absoluter Bestform: Mit 4,50 Metern sicherte er sich die Bronzemedaille und knüpfte nach seiner knapp zweijährigen Wettkampfpause wieder an seine guten Leistungen an. Gold ging hier an Christoph Lange von der TS Herzogenaurach mit 4,70 Metern vor Keno Harms vom LAC Quelle Fürth mit 4,60 Metern. Einen guten Eindruck hinterließ auch der 20-jährige Leonard Neuhoff als Siebter mit 4,00 Metern.

Lukas Koller holt Bronze im ersten Wettkampf

Der Reitmehringer Lukas Koller hatte in dieser Saison bislang noch keinen Wettkampf absolviert. Zum Saison-Ende motivierte sich der 24-Jährige nochmals rechtzeitig zu einem finalen Wettkampfauftritt im Diskuswurf der Männer. Dabei zeigte der bärenstarke Athlet mit dem Zwei-Kilogramm-Wurfgerät eine glänzende Form und erzielte auf Anhieb 51,80 Meter. Als neuer Bronze-Gewinner unterlag er nur dem DM-Vierten Christian Zimmermann vom Kirchheimer SC mit 53,52 Metern und Markus Schwerdtfeger von der LG Augsburg mit 53,25 Metern.

Noah Merlin vom TSV 1860 Rosenheim wurde Fünfter im B-Finale über 100 Meter der Männer mit 11,55 Sekunden. Damit ist er Meisterschafts-Zwölfter im Gesamtklassement. Nur außer Wertung durfte in Erding der gebürtige Österreicher Armin Beham für den SV Achenmühle starten. Der Athlet, der bislang für die TGW Zehnkampf-Union aus Linz startete, hätte mit seinen Leistungen im Diskuswurf (49,33 Meter), Kugelstoßen (13,77) und Hammerwurf (42,92) gute Finalplatzierungen errungen.

Lukas Koller aus Reitmehring holte Bronze im Diskuswurf der Männer.

Kommentare