Eishockey-Testspiel in Waldkraiburg

Last-Minute-Löwen besiegen Gladiators aus Erding mit 6:5

Matthias Bergmann sicherte Sekunden vor Ende der Verlängerung den Sieg.
+
Matthias Bergmann sicherte Sekunden vor Ende der Verlängerung den Sieg.

Man kann hin- und hergerissen sein als Anhänger der Löwen nach dem Spiel zwischen dem EHC Waldkraiburg und den Gladiators aus Erding. Zum einen durfte man erneut ganze elf Tore bewundern, andererseits hingegen fielen fünf davon ins eigene Gehäuse.

WaldkraiburgMan kann hin- und hergerissen sein als Anhänger der Löwen nach dem Spiel zwischen dem EHC Waldkraiburg und den Gladiators aus Erding. Zum einen durfte man erneut ganze elf Tore bewundern, andererseits hingegen fielen fünf davon ins eigene Gehäuse.

Schlagabtausch im ersten Drittel

Das erste Drittel war ein reiner Schlagabtausch: Dreimal ging der EHC in Führung und kurze Zeit später glichen die Gladiators aus – Pausenstand 3:3. Das zweite Drittel verlief ruhiger und endete mit 0:1 für die Gäste. Mit dem Stand von 3:4 startete das letzte Drittel, in dem die Löwen sofort ausglichen. Wieder nur kurze Zeit später traf Erding zum 4:5, aber die Waldkraiburger glichen abermals aus. Mit 5:5 endete das dritte Drittel und damit auch die reguläre Spielzeit.

Löwen dominierten die Overtime

In der Overtime zeigten die Löwen, auch begünstigt durch die Strafzeit Erdings, die reine Dominanz. Die wenigen Torschüsse die Erding dort verzeichnen konnte vermag man kaum als „Chancen“ zu bezeichnen. Die Löwen jedoch stürmten, trafen Pfosten und brachten den Torraum der Gladiators arg in Bedrängnis – ein Tor jedoch mochte nicht fallen. Sechs Sekunden vor dem Ende der Verlängerung und bevor das Penaltyschießen begonnen hätte, beendete Matthias Bergmann nach Vorlage von Captain Trox und Nico Vogl die Partie für diesen Abend.

Die Torschützen der beiden Teams

Die Treffer für Waldkraiburg erzielten: Christof Hradek, Michail Guft-Sokolov, Leon Judt, Mathias Jeske, Leon Decker und Matthias Bergmann. Für Erding trafen: Marko Babic, Lars Bernhardt, Daniel Krzizok , Mark Waldhausen, Philipp Michlaha

Kommentare