Athleten des Stützpunkts Ruhpolding vorne dabei

Langläufer in Form

Sie erreichte einige vordere Platzierungen: Elisabeth Schicho vom Stützpunkt Ruhpolding.  Foto  Wukits
+
Sie erreichte einige vordere Platzierungen: Elisabeth Schicho vom Stützpunkt Ruhpolding. Foto Wukits

Einige erfreuliche Ergebnisse haben die Langläufer des Stützpunkts Ruhpolding bei den ersten zwei Continentalcups dieses Winters verbucht. Die Wettbewerbe wurden in Hochfilzen und Oberwiesenthal ausgetragen.

Im Sprint in Hochfilzen belegte Stützpunkt-Athletin Elisabeth Schicho (SC Schliersee) den 19. Platz, den Sieg holte sich Justyna Kowalczyk (Polen). Im Klassikrennen über 5 km wurde Schicho Sechste. Sogar beste Deutsche war sie im Skating über die gleiche Distanz. Sie wurde Neunte.

In der Altersklasse U20 trat Lisa Scheufele (SC Traunstein) nach einer Erkrankung im Herbst noch mit großem Trainingsrückstand an. Dennoch erreichte sie im Sprint (18.) das Viertelfinale, wurde im Klassikrennen beim Sieg von Victoria Carl 14. und belegte im Skating den 21. Rang.

Im Sprint der Herren, den Jovian Hediger (Schweiz) gewonnen hatte, kam Thomas Wick (SCM Zella-Mehlis) vom Stützpunkt auf den 22. Platz, sein Stützpunktkollege Andy Katz (SV Baiersbronn) auf den 36. Rang. Beim Sieg von Sergej Ustjugow (Russland) war Thomas Wick im "Klassiker" sogar viertbester Deutscher. Im Feld der 100 Athleten erreichten Katz und der Aschauer Lucas Bögl (SC Gaißach/beide Stützpunkt) auf die Ränge 22 und 23. Im 10-km-Skatinglauf, den Ilja Tschernoussow (Russland) gewann, war Bögl als Fünfter der beste Deutsche, Thomas Wick landete auf Platz 31.

Bei den U20-Sportlern gab es im Sprint einen Erfolg für Valentin Chauvin (Frankreich), Dritter wurde Lucas Groß (PSV Schwarzenberg) vor Marius Cebulla (SWV Goldlauter). Den Klassiklauf über 10 km gewann Chauvin, für Milde gab es den 43. Platz bei über 90 Teilnehmern. Im Skating gewann ebenfalls Chauvin, Milde war als drittbester Deutscher auf Rang 14 im Ziel. In der Altersklasse U18 überzeugte Alois Kunz (WSV Aschau) mit zwei neunten Plätzen in den Distanzwettbewerben.

In Oberwiesenthal überzeugte im Sprint Elisabeth Schicho mit dem achten Platz. Fünfte im Klassik-Wettbewerb wurde Eva Wolf, in der freien Technik wurde Schicho Achte und Wolf Elfte. Im Sprint der U20 kam Lisa Scheufele vom SC Traunstein auf den 20. Platz. Es folgte der 19. Platz im klassischen Stil und der 24. Platz im Skating.

Im Sprint der Herren, den Lennart Metz (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) gewann, wurde Josef Wenzl (SC Zwiesel) Neunter, Andy Katz (SV Baiersbronn) erkämpfte den 16. Rang, Robin Frost (SC Hochvogel München/CJD) den 50. Rang. Über 15 km klassisch gewann Valentin Mättig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), für Robin Frost gab es den 46. Rang. Im Skating (15 km) lag Adrien Backschieder (Frankreich) vorn, Platz 42 gab es für Frost, Rang 57 für Katz.

Bei der U20 landete Stützpunkt-Athlet Marco Milde (SCMK Hirschau) als drittbester Deutscher auf dem siebten Platz, Felian Schubert (SLV Bernau) auf dem 41. Rang. Sogar einen Podestplatz schaffte Milde als Dritter über 10 km klassisch, Felian Schubert (SLV Bernau) erreichte den 50. Rang. Auf der Klassik-Strecke verbesserte sich Schubert auf den 36. Platz, Milde belegte den 20. Rang. who

Kommentare